Was kommt nach dem Kohleausstieg? Der Lausitz steht ein tiefgreifender Wandel bevor.
Was kommt nach dem Kohleausstieg? Der Lausitz steht ein tiefgreifender Wandel bevor. AdobeStock/Imaginis

Headline: Regionale Nachhaltigkeitstransformationen

Die Transformation zum postfossilen Zeitalter erzeugt soziale, ökonomische und politische Spannungen. Ganze Regionen, Wirtschaftssektoren und auch Politikfelder müssen neu ausgerichtet werden. Die Forschungsgruppe „Regionale Nachhaltigkeitstransformationen" beschäftigt sich mit Voraussetzungen und Mechanismen sowie gesellschaftspolitischen Auswirkungen der Transformation auf der substaatlichen Ebene. Regionen werden dabei als bedeutsam angesehen, weil von ihnen erhebliche Nachhaltigkeitstransformationen und Signalwirkungen ausgehen können und weil sie in Veränderungsprozessen politisch oft als Identifikationsgebiete gestärkt werden.

Die Gruppe untersucht unter anderem den Kohleausstieg in der Lausitz und anderen Regionen. Dabei geht es um Fragen wie: Was bedeutet der Verlust von Industrien, die eine Region geprägt haben, für deren soziale, kulturelle und wirtschaftliche Struktur? Wie können bestehende Ungleichheitsverhältnisse, zum Beispiel zwischen Stadt und Land, adressiert werden? Wie können sich Bürgerinnen und Bürger in die Umgestaltung ihrer Lebens- und Arbeitswelt einbringen? Wie werden Prinzipien der Nachhaltigkeit in der Transformation wirksam?

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe identifiziert die Grenzen und Potenziale für einen nachhaltigen Strukturwandel. Sie erarbeitet zusammen mit den Akteuren Entwicklungspfade und richtet Angebote an Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Diese Beratungspraxis fließt systematisch in eine Konzeption transformativer Forschung ein, die die Rollen und Wirkungen von Wissenschaft in Transformationen thematisiert. Eigene Dynamiken entstehen in der Forschung und im Zusammenspiel mit Akteuren und müssen systematisch reflektiert werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können dadurch eine kritische, moderierende und katalysierende Rolle in der Transformation einnehmen, damit der Übergang ins postfossile Zeitalter eine Chance für eine gerechtere und nachhaltige Gesellschaft wird.

Abgeschlossene Projekte

Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz

Wie wandelt sich die Lausitz, wenn der Braunkohleabbau endet? Welche Möglichkeiten für nachhaltige soziale und wirtschaftliche Dynamiken entstehen? Wie lässt sich der Wandel demokratisch und gerecht gestalten? Das Projekt erforscht diese Veränderungsprozesse und bietet politischen und gesellschaftlichen Akteuren an, sie darin zu begleiten.

Wissenschaftliche Begleitung für den Bürgerrat Forum Corona Sachsen

Im Bürgerrat Forum Corona beschäftigen sich 50 zufällig ausgeloste Sächsinnen und Sachsen mit drängenden Fragen rund um die Pandemie. Gemeinsam erarbeiten sie in mehreren Sitzungen bis zum Frühjahr 2022 Handlungsempfehlungen für die Politik. Das IASS und das nexus Institut führen eine begleitende Evaluation des Bürgerrates durch.