Konrad Gürtler

Konrad Gürtler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Konrad Gürtler arbeitet seit Januar 2019 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz" am IASS. In diesem Rahmen interessiert er sich vor allem für die Dynamiken auf verschiedenen Governanceebenen, die mit Strukturwandel und Kohleausstieg einhergehen. Er ist seit 2018 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IASS tätig und arbeitete zunächst vor allem im Bereich Internationale Klimapolitik. Neben Energie- und Klimafragen gilt sein Interesse auch den Diskursen über Nachhaltigkeit und transformative Forschung, die er zuvor im Projekt „Narrative und Bilder der Nachhaltigkeit" untersuchte. Konrad Gürtler studierte Politikwissenschaft, Umweltpolitik und Umweltplanung an der Freien Universität Berlin, der University of Winnipeg, der Technischen Universität Berlin und der Marmara-Universität Istanbul. Praktische Erfahrungen sammelte er unter anderem bei der Heinrich-Böll-Stiftung und beim Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU). Seine Masterarbeit schrieb er zur Rolle von Co-Benefits von Klimaschutzmaßnahmen unter dem Pariser Abkommen.