Franziska Mey

Dr. Franziska Mey

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Franziska Mey ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe Energiewende und Public Policy im Institut für Nachhaltige Transformationsforschung. Sie beschäftigt sich mit sozial-politischen Fragestellungen im Rahmen der Energiewende. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen die Dynamiken eines sozialgerechten Kohleausstiegs und die Beteiligung und Akzeptanz von BürgerInnen in der Energiewende. Ihre Arbeit fokussiert sich auf zwei Projekte: im EU Projekt Tipping+ untersucht sie an Hand von Fallbeispielen Kipppunktdynamiken auf regionaler und lokaler Ebene in Kohleregionen. Für das Projekt Tripod führt sie eine internationale Umfrage durch, um individuelle Präferenzen zur Zukunft unseres Stromsystems zu ermitteln, um mögliche Konfliktlinien zu benennen und Schlussfolgerungen für eine akzeptierte Energiewende zu treffen. Des Weiteren analysiert sie mit ihren KollegInnen die Entwicklungen von politischen Narrativen einer zentralen und (versus) dezentralen Energiewende. Neben ihrer Tätigkeit am IASS ist Franziska Mey ehrenamtliches Vorstandsmitglied in der Nichtregierungsorganisation Community Power Agency.

Vor ihrer Tätigkeit am IASS, arbeitete Franziska Mey im Institute for Sustainable Futures in Sydney/ Australien und dem World Wide Fund for Nature (WWF). Sie promovierte an der University of New South Wales zum Thema 'Die Entwicklung von Bürgerenergie vor dem Hintergrund von institutionellen Faktoren' mit einem Stipendium vom Australian Cooperative Research Centre for Low Carbon Living. Sie ist studierte Politikwissenschaftlerin und hat einen Master in Regionalentwicklung und Naturschutz.