Headline: News

Meeresschutz: Neues Dialogforum soll für bessere Abstimmung und Kooperationen sorgen

Überfischung, Verschmutzung, Klimawandel und Versauerung setzen dem Ozean immer mehr zu. Bislang stimmen sich aber die vielen Institutionen, die für seinen Schutz zuständig sind, untereinander kaum ab. Das soll sich ändern: Am IASS trafen sich am 8. und 9. Oktober 2018 rund 40 internationale Fachleute, um das Konzept für ein neues informelles Dialogforum an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft weiter auszuarbeiten.

Mehr erfahren

Mehr Kritik als Lob für Neuaufteilung des Straßenraums an der Zeppelinstraße

Wegen Überschreitungen der Luftschadstoff-Grenzwerte hat die Stadt Potsdam im Juli 2017 den Straßenraum auf der stark befahrenen Zeppelinstraße neu aufgeteilt, um den Autoverkehr zu reduzieren und Fußgänger, Radfahrer und öffentliche Verkehrsmittel zu fördern. Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Online-Umfrage des IASS lobten, dass die Maßnahme die Sicherheit des Fahrradverkehrs erhöhe, äußerten jedoch auch deutliche Kritik: Pendler hätten es schwerer, Luftqualität und Lärmbelastung verbesserten sich nur in einem kleinen Bereich – zulasten der Nebenstraßen.

Mehr erfahren

Luftschadstoffe: IASS Policy Brief bewertet Kaufanreize für neue Diesel-Fahrzeuge kritisch

Dieselfahrzeuge in Städten sind die Hauptverursacher der Stickoxid-Belastung – ein zunehmend drängendes Problem, das in einigen Städten durch Fahrverbote gelöst werden soll. Diese reichen jedoch nicht aus. Ein Policy Brief des IASS gibt deshalb politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern umfangreiche Handlungsempfehlungen rund um das Thema Diesel-Fahrzeuge.

Mehr erfahren

UN-Verhandlungen zum Schutz der Hohen See: Policy Brief gibt Empfehlungen zur Nutzung regionaler Governance

Im September 2018 haben die Verhandlungen über ein neues internationales Abkommen begonnen, das die biologische Vielfalt in den Meeren außerhalb der Hoheitsgebiete schützen und so auch die UN-Nachhaltigkeitsziele unterstützen soll. Forscherinnen und Forscher vom IASS und Partnern sind bei den Verhandlungen dabei und haben nun in einem Policy Brief Empfehlungen für ein solches Abkommen vorgelegt.

Mehr erfahren

Klima-Geoengineering kann das Pariser Klimaabkommen nicht retten

Um die schlimmsten Folgen des Klimawandels abzuwenden, soll das Pariser Klimaabkommen die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad und möglichst auf 1,5 Grad begrenzen. Das ist nur möglich, wenn die Staaten ihre Emissionen erheblich stärker reduzieren, als sie es bisher im Rahmen des Abkommens zugesagt haben. Wäre Klima-Geoengineering ein Plan B, falls dies nicht gelingt? Davon seien die vorgeschlagenen Technologien weit entfernt, schreibt ein Autorenteam um IASS-Direktor Mark Lawrence in einem Artikel, der soeben in der Zeitschrift Nature Communications erschienen ist.

Mehr erfahren
Potsdam Summer School 2018

Nachwuchstalente diskutieren über die „Haut unseres Planeten“

Das Erdoberflächensystem“ ist das Thema der fünften Potsdam Summer School, die vom 10. bis 19. September 2018 im Wissenschaftspark „Albert Einstein“ auf dem Telegrafenberg, an der Universität Potsdam und am IASS stattfindet. Herausragende Nachwuchskräfte aus 36 Ländern der Erde kommen zusammen, um hochaktuelle Forschungsfragen zu diskutieren, sich auszutauschen und internationale Kooperationen zu befördern.

Mehr erfahren

Die Arktis verstehen: Wissenschaftliches Lehrbuch zur Arktispolitik

„Internationale Politik und Governance in der Arktis“ versteht sich als Lehrbuch und gibt ebenso verständlich wie fundiert Auskunft über Geschichte, Akteure und Prozesse der internationalen Arktispolitik. Autoren sind Kathrin Stephen vom IASS, Sebastian Knecht von der Freien Universität Berlin und Golo M. Bartsch vom Europäischen Auswärtigen Dienst (Brüssel).

Mehr erfahren