Silke Niehoff

Silke Niehoff

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Silke Niehoff schloss 2010 den Masterstudiengang „Öffentliches und Betriebliches Umweltmanagement“ am Forschungszentrum für Umweltpolitik (FU Berlin) ab. Von 2011 bis 2012 war sie im Naturschutzbund Deutschland tätig und betreute hier u.a. ein Projekt zur vertikalen Integration von Nachhaltigkeitsstrategien und weitere Projekte im Bereich nachhaltiger Konsum und nachhaltiges Ressourcenmanagement. Seit Januar 2013 arbeitete sie zunächst als Research Fellow am IASS Potsdam. Hier war Sie u.a. im BMBF-Projekt „zur Rückgabe und Nutzung gebrauchter Handys als Ausgangspunkt für nachhaltiges Konsumentenverhalten“ tätig sowie an der konzeptuellen Entwicklung eines Graduierten-Netzwerks zum Thema „Elektronikschrott als Ressource“ beteiligt. Von 2015 bis 2016 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Team “Sustainable Modes of Arctic Resource-driven Transformations (SMART)” sowie zum Thema „Nachhaltigkeitsaspekte von Industrie 4.0“. Seit 2017 ist sie Mitglied des Projektteams „Digitalisierung und Auswirkungen auf Nachhaltigkeit” in dessen Rahmen sie sich schwerpunktmäßig der Frage nach Auswirkungen der Digitalisierung auf das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen widmet.