Headline: Klimagerechtigkeit erzählen. Narrative, Wertbezüge und Frames bei Extinction Rebellion, Ende Gelände und Fridays for Future

Die Klimagerechtigkeitsbewegung (KB) hat in jüngster Zeit eine erstaunliche Dynamik entwickelt und dazu beigetragen, die Klimakrise in Deutschland auf die politische Agenda zu setzen. Die sichtbarsten und mobilisierungsstärksten Bewegungsakteur*innen sind Extinction Rebellion (XR), Ende Gelände (EG) und Fridays for Future (FFF). In ihrer öffentlichen Kommunikation zur Klimakrise zeigen sich unterschiedliche thematische Schwerpunkte. Die Studie analysiert vergleichend die narrativen Strukturen von Pressemitteilungen und Blog-Artikeln von XR, EG und FFF aus dem Jahr 2019 und führt die dortigen Motive und (Mikro-)Erzählungen auf ihre jeweiligen Grundwerte zurück. Es werden Potenziale identifiziert, wie XR, EG und FFF ihre politischen Anliegen innerhalb rhetorisch überzeugenderer, (strukturell vollständigerer) Erzählungen kommunizieren können. Die Untersuchung von Klima-Frames thematisiert zudem, ob und wie ein Bezug nicht nur zu Klimaschutz, sondern zu Klimagerechtigkeit hergestellt wird.

Publikationsjahr
2021
Publikationstyp
IASS Studies
Zitation

Melchior, M., & Rivera, M. (2021). Klimagerechtigkeit erzählen. Narrative, Wertbezüge und Frames bei Extinction Rebellion, Ende Gelände und Fridays for Future. IASS Study, November 2021.

DOI
10.48481/iass.2021.038
Links
https://publications.iass-potsdam.de/rest/items/item_6001305_5/component/file_6…
Beteiligte Mitarbeiter
Beteiligte Projekte
Narrative und Bilder der Nachhaltigkeit