Victoria Luh

Victoria Luh

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Victoria Luh arbeitet seit Mai 2019 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz" am IASS und damit an der Schnittstelle von Forschung und Begleitung lokaler Akteure in transformativen Prozessen. Zuvor hat sie sich im Kontext des Projektes für ihre Masterarbeit mit der Frage nachwirkender Motive der Transformationserfahrungen nach 1989 im Kohleausstieg und derzeitigen Strukturwandelprozessen in der Lausitz beschäftigt. Dafür forschte sie ethnographisch im Landkreis Spree-Neiße. Ihre Interessen liegen in der Entdeckung und Erarbeitung lokalen Wissens sowie der kooperativen Gestaltung gesellschaftlichen Wandels. Zwischen 2015 und 2017 arbeitete sie als Juniorberaterin bei comit GmbH, einer kleinen Beratungsfirma im entwicklungspolitischen Bereich, für die sie sich mit Potenzialen des ländlichen Raums und dem Zusammenhang von sozialem Wandel und ländlicher Elektrifizierung in West Nile im Norden Ugandas beschäftigte. Victoria Luh studierte Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft und Wirtschaftspsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, Leuphana Universität Lüneburg und Univerza v Ljubljani.

Arbeitserfahrung

  • Seit Mai 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz"
  • 2018-2019 Studentische Mitarbeiterin und Masterarbeit im Projekt „Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz"
  • 2015-2018 Juniorberaterin und freie Mitarbeiterin bei comit GmbH

Studium

  • 2016-2019 Masterstudium der Sozialwissenschaften am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2013-2014 Auslandssemester an der Univerza v Ljubljani, Slowenien
  • 2011-2015 Bachelorstudium der Politikwissenschaft und Wirtschaftspsychologie an der Leuphana Universität Lüneburg
  • 2010-2011 Studium Generale am Leibniz Kolleg, Tübingen
  • Transformative Forschung
  • Sozialer Wandel und lokales Wissen
  • Demokratieforschung; Demokratieverständnis
  • Nachhaltigkeit
  • Methoden qualitativ-interpretativer Sozialforschung