Susanne Schmitt

Dr. Susanne Schmitt

Fellow

Susanne Schmitt ist eine Kulturanthropologin und sensorische Ethnografin, interdisziplinäre Künstlerin und Moderatorin. Ihre Arbeit konzentriert sich auf kreative Kollaborationen innerhalb und jenseits des Labels "Kunst trifft Wissenschaft", artenübergreifende Welten und die ästhetischen Dimensionen von Arbeitsplätzen und Orten der Wissensproduktion wie Naturkundemuseen, Aquarien, historischen Textil- und Modesammlungen oder Botanischen Gärten. Zu ihren Arbeiten gehören choreografische Audiowalks für Naturkundemuseen in aller Welt ("How to Not be A Stuffed Animal. Moving Museums of Natural History through Multispecies Choreogaphy", Creative Director/PI, gefördert von der Volkwswagen Stiftung), Cocktails, die als Einladung und memento mori fungieren ("Barfly, Dänische Nationalgalerie und andere Orte, mit Kat Petroschkat) und ethnografische Arbeiten über Arbeitsplatzatmosphären und Begegnungen zwischen Spezies. Ihre Lehr- und Kooperationstätigkeit umfasst u.a. Gastprofessuren (MCTS München) und transnationale Residencies (Sense Lab, Montreal).

Während ihrer Fellowship am IASS arbeitet sie an einer Installation über Berührung, Routine und Höflichkeit für den Botanischen Garten Berlin, die ein ethnographisches Forschungsprojekt über affektive und sensorische Begegnungen zwischen Pflanzen und Menschen von Anthropologen der FU Berlin begleitet und darauf reagiert: https://www.fu-berlin.de/presse/publikationen/tsp/2020/tsp-juni-2020/affectic-societies/index.html

www.susanneschmitt.org

  • Artenübergreifende Weltengebilde udn Worlding
  • Kooperation und Zusammenarbeit zwischen Kunst und Wissenschaft
  • Sensorische Ehtnographie
  • Multimodales Geschichtenerzählen
  • Szenografie
  • Facilitation

Publikationen vor der Tätigkeit am IASS

    1. "Barfly- Drinks for Insects." Together with Katrin Petroschkat, Tierstudien 10 (Special Issue on Extinction), 137-148.
    1. "Taxidermy in Motion, (not) from a Bird's-eye Perspective: Choreographing. Disappearance at the Australian Museum", Ethnologia Europaea 49(2), 98-114. doi: https://doi.org/10.16995/ee.1645778
    1. Making Charismatic Ecologies: Aquarium Atmospheres. In: Exploring Atmospheres Ethnographically. Anthropology of Creativity and Perception Series, with Sara Asu Schroer. London: Routledge.
    1. Exploring Atmospheres Ethnographically. Anthropology of Creativity and Perception Series (series editor Tim Ingold), with Sara Asu Schroer. London: Routledge
    1. Ein Wissenschaftsmuseum geht unter die Haut. Sensorische Ethnographie des Deutschen Hygiene- Museums. Bielefeld: transcript
  • 2021/22. Haptic Hortus. Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich 'AffectivecSocieties'/ Prof. Dr. Sandra Calkins (Freie Universität Berlin) und dem Botanischen Garten Berlin
    1. Glove and Touch Studies. Videoinstallation/ Kurzilm (14 Minuten). Mit Andrea Keiz, Kerstin Kraft, Regina Lösel, Laurie Young.
    1. Entlang des Faltenpfades. Choreographischer Audiowalk/ künstlerische Intervention. Historisches Museum Frankfurt/Main. Sonderausstellung 'Kleidung in Bewegung", mit Laurie Young'
    1. Re-breathing dis-ease. Venting and reinventing the archive. StaatlicheKunstsammlung Dresden. Workshop/Intervention für die 'Whole Life Academy', Haus derKulturen der Welt Berlin, mit Laurie Young *2018-2022. Barfly/Drinks for Insects. Olfactorische Installation und Performance. Danish National Gallery, Copenhagen/ Unsplit Art and Science Festival Munich,/ Stiftung Nantesbusch (tbc), mit K. Petroschkat. *2017/18. A meeting point for scents and smells. Ruffinihaus Residency München.
    1. Send out a pulse! Choreographic audiowalk in Kooperation mit dem AustralianMuseum, Sydney, mit Laurie Young
    1. KHBi3 - 3. KloHäuschen Biennale Biennale der vernachlässigten Lebensformen. Munich. Kuratorin.

Volkswagen Stiftung (Arts and Science in Motion) Studienstiftung des Deutschen Volkes (Promotionsstipendium)