Headline: Ein Zukunftsfonds für Deutschland?

Das Anlageverhalten der Deutschen ist sehr konservativ und führt in Zeiten niedriger Zinssätze zu geringen Renditen. Deshalb liegt es nahe, dass Vermögensbildung eines der Ziele der Staatsfonds-Modelle ist, die aktuell diskutiert werden. Vorgeschlagen werden primär an einem Zweck ausgerichtete Fonds: z. B. für die Finanzierung der Nachhaltigkeitswende, der Bildung oder des öffentlichen Nahverkehrs. Aber auch Fonds, die sich vor allem an der Rendite und den Ausschüttungen orientieren, sind denkbar. Diese können kreditfinanziert sein, um so die hervorragende Kreditwürdigkeit des deutschen Staats und damit eine mögliche Renditedifferenz zwischen Kreditaufnahme und Anlage zu realisieren. Auch die Gründung einer Aktiengesellschaft des öffentlichen Rechts wird vorgeschlagen. Ein Fonds kann aber auch durch Steuererhöhungen finanziert werden. Diskutiert wird zuletzt die Frage, inwieweit ein solcher Fonds der Schuldenbremse oder dem Stabilitätspakt zuwiderläuft.

Publikationsjahr
2019
Publikationstyp
Wissenschaftliche Aufsätze
Zitation

Bönke, T., Löw Beer, D., Leggewie, C., Schlüter, T., Schellnhuber, H.-J., Krebs, T., Fuest, C., Boysen-Hogrefe, J., Fiedler, S. (2019): Ein Zukunftsfonds für Deutschland? - Wirtschaftsdienst: Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 99, 8, p. 527-545.DOI: http://doi.org/10.1007/s10273-019-2488-7

DOI
10.1007/s10273-019-2488-7
Beteiligte Mitarbeiter
Beteiligte Projekte
Futurisierung von Politik