Headline: Klimawandel in der Arktis: Wie indigenes Wissen und Wissenschaft helfen können

Schnee und Eis
IASS/Karsten Häcker

Die Botschaft von Kanada in Berlin, das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und das Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung laden ein zu einer Podiumsdiskussion und einem Empfang am

Mittwoch, den 20. Februar 2019
15 – 17 Uhr
Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Telegrafenberg A45, 14473 Potsdam

Hauptreferentin ist:
Jocelyn Joe-Strack, Beraterin – Subarctic Research & Strategy und Doktorandin – University of Saskatchewan

Jocelyn Joe-Strack, Daqualama, ist Mitglied des Wolf-Clans der Champagne and Aishihik First Nation im Nordwesten Kanadas. Sie ist eine indigene Wissenschaftlerin, Philosophin und Unternehmerin, deren Ziel es ist, die Politik von morgen durch die Verschmelzung der Lehren der Vorfahren von gestern mit dem systematischen Wissen von heute weiterzuentwickeln. Sie nutzt ihre Erfahrung als Mikrobiologin, Hydrologin und politische Analystin sowie ihre kulturellen Wurzeln, um zuverlässige Lösungsansätze für Herausforderungen wie den Klimawandel, den gesellschaftlichen Wohlstand sowie die Rolle der Werte in Wirtschaft und Politik zu erforschen. Mit ihrem Unternehmen Subarctic Research & Strategy leitet sie zurzeit die Entwicklung eines progressiven Flächennutzungsplans für das traditionelle Territorium ihrer First Nation; dieser soll zur regionalen Flächennutzungsplanung im gesamten Yukon beitragen. Daqualama wurde in Whitehorse, Yukon, geboren, wo sie auch heute lebt.

Die folgenden Personen werden Vorträge halten:

  • Prof. Dr. Hugues Lantuit, Geomorphologe Permafrost Küstenregionen, Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und Lehrbeauftragter, Universität Potsdam
  • Dr. Volker Rachold, Leiter des Deutschen Arktisbüros, Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Dr. Kathrin Stephen, Wissenschaftliche Projektleiterin des Forschungsprojekts GloCAST (Global Change and Arctic Sustainable Transformations), Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung
  • Vilena Valeeva, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin, Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung

Die Veranstaltung wird moderiert von:
Ghislain Robichaud, Botschaftsrat Wissenschaft und Technologie, Botschaft von Kanada in Berlin

Nach der Podiumsdiskussion findet ein Empfang statt.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich bis zum 18. Februar bei brendon.mustill@international.gc.ca an.