Overline: Marine Regions Forum 2019
Headline: Ein gesunder Ozean - Regionale Meerespolitik nach 2020

Wave Creative Commons Pixabay
Das Forum der Meeresregionen 2019 hat zum Ziel, klare Empfehlungen zu entwickeln. Pixabay/ Creative Commons

Beim Marine Regions Forum 2019 treffen sich internationale Akteure aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft, um wirkungsvolle gemeinsame Lösungen zum Schutz der Ozeane zu entwerfen. Das Marine Regions Forum soll zu klaren Empfehlungen führen, umsetzbare Ergebnisse liefern und Partnerschaften für eine stärkere regionale Meerespolitik ins Leben rufen. Das Ziel ist es, einen Beitrag zur rechtzeitigen Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu leisten. Die Ergebnisse des Forums 2019 fließen in die regionalen und globalen politischen Prozesse zur Meerespolitik ein, insbesondere in die UN-Ozeankonferenz 2020.

Bei der Konferenz geht es um Fragen wie:

  • Wie können die Meeresregionen gegen die Vermüllung der Meere vorgehen?
  • Wie kann der Meeresschutz zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen?
  • Welche Herausforderungen und Lösungen gibt es beim Schutz der Hohen See?
  • Wie können wir die Meeresschutzgebiete stärken, um die biologische Vielfalt und die Lebensgrundlagen zu schützen?
  • Welchen Wert hat indigenes Wissen in wissenschaftspolitischen Prozessen?


Das Marine Regions Forum 2019 wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und der Europäischen Kommission (EK) gemeinsam mit dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), dem Institute for Sustainable Development and International Relations (IDDRI) und dem Think Tank for Sustainability (TMG) veranstaltet.

Website: www.marineregionsforum.org  #MarineRegionsForum

 

Video Marine Regions Forum save the date