Headline: Wirtschaftliche Interessen in der europäischen Klima- und Energiepolitik. Entwicklungstendenzen unterhalb der nationalen Ebene

Die europäische Energiepolitik ist in ein komplexes Mehrebenensystem eingebettet. Auf der supranationalen Ebene formulierte Ziele und Policies müssen auf der lokalen Ebene implementiert werden, wo Energie bereitgestellt und verbraucht wird. Städte bieten zudem ein großes Innovationspotenzial und können eine Vorbildrolle bei Maßnahmen zur Minderung des Verbrauchs, zur Erhöhung der Effizienz und zur Förderung erneuerbarer Energieträger einnehmen.Der Sammelband untersucht die Rolle von Städten in der europäischen Energiepolitik im Hinblick auf die Ziele Energiesicherheit, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Die Beiträge thematisieren erstens Strategien der EU zur Einbindung von Städten in die Energiepolitik. Zweitens behandeln sie die Perspektive der Städte auf die EU und deren Umgang mit den europäischen Politikinstrumenten. Drittens werden beispielhaft die Handlungsfelder Energieversorgung, Wohnen und Immobilien sowie Mobilität und Verkehr betrachtet.

Publikationsjahr
2016
Publikationstyp
Monographien und Sammelwerke
Zitation

Jänicke, M., Quitzow, R. (2016): Wirtschaftliche Interessen in der europäischen Klima- und Energiepolitik. Entwicklungstendenzen unterhalb der nationalen Ebene. - In: Kemmerzell, J., Knodt, M., Tews, A. (Eds.), Städte und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem, (Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V. ; 95), Baden-Baden : Nomos Verlagsgesellschaft, p. 45-70.DOI: http://doi.org/10.5771/9783845262390-45

DOI
10.5771/9783845262390-45
Beteiligte Mitarbeiter
Beteiligte Projekte
Wege zu einer nachhaltigen Energieversorgung