Headline: Internationale Erfahrungen mit Ausschreibungen für erneuerbare Energien: aktueller Vergleich der Entwicklungen in Brasilien,Frankreich, Italien und Südafrika

Zentrale Bestandteile des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sind der gesicherte Zugang zu Vergütungszahlungensowie die administrative Bestimmung der Vergütungssätze und ihrer Abnahmeraten1. Die Bundesregierungtreibt nun im Rahmen der EEG-Novelle 2016 den Umstieg auf Vergütungen, deren Allokation undHöhe in Ausschreibungen ermittelt werden, voran. International gibt es bereits Erfahrungen mit Ausschreibungenzum Ausbau erneuerbarer Energien. Ausschreibungen wurden Anfang 2015 in mindestens 60 Ländernals Instrument zur Förderung des Ausbaus erneuerbarer Energien eingesetzt. Aktuelle Analysen der Ausschreibungsergebnissesind jedoch rar. Ziel dieser Studie ist es, einen aktuellen Vergleich zentraler Ausschreibungsergebnissein Brasilien, Frankreich, Italien und Südafrika vorzulegen und die beobachteten Entwicklungen undderen Ursachen qualitativ zu diskutieren. Zu diesem Zweck werden bestehende Indikatoren zur Bewertung derinternationalen Erfahrungen mit dem Förderinstrument Ausschreibungen aktualisiert und neue Indikatoreneingeführt. Darüber hinaus werden die Ursachen für den Verlauf der Indikatoren qualitativ untersucht. Eineumfassende und quantitative Analyse der Indikatorenentwicklung mit Bezug zum Auktionsdesign übersteigtden Umfang dieser Studie.Die Studie fokussiert sich auf vier Indikatoren:1. Realisierungsraten,2. Marktkonzentration,3. Marktteilnahme kleiner Akteure2 und4. Auktionspreise.Mithilfe der Realisierungsrate kann ermittelt werden, ob das Auktionsdesign und andere Einflussfaktoren dieUmsetzung der geplanten Ausbaugeschwindigkeit ermöglichen. Die Marktkonzentration ist relevant, um zubeurteilen, ob der Wettbewerb zwischen den Bietern funktioniert. Die Marktteilnahme kleiner Akteure zeigtdas Ausmaß der wirtschaftlichen Beteiligung kleiner Akteure am Ausbau erneuerbarer Energien an. Vor allemin Deutschland ist ein signifikanter Anteil von Erneuerbare-Energien-Anlagen im Besitz kleiner Akteure undder Erhalt dieser Akteursvielfalt ist ein politisches Ziel. Die Auktionspreise werden häufig – insbesondere vonpolitischen Akteuren – als Indikator für die Förderkosten des Ausbaus erneuerbarer Energien verwendet. DieIndikatoren werden für Brasilien, Frankreich, Italien und Südafrika in ihrer zeitlichen Entwicklung analysiertund verglichen.

Publikationsjahr
2016
Publikationstyp
IASS Discussion Paper und IASS Working Paper
Zitation

Bayer, B., Schäuble, D., & Ferrari, M. (2016). Internationale Erfahrungen mit Ausschreibungen für erneuerbare Energien: aktueller Vergleich der Entwicklungen in Brasilien,Frankreich, Italien und Südafrika. IASS Working Paper, (September 2016).

DOI
10.2312/iass.2016.019
Links
https://publications.iass-potsdam.de/rest/items/item_1760892_7/component/file_1…
Beteiligte Mitarbeiter