Paul Crutzen © IASS; D. Ausserhofer
Die Idee, das Weltklima mit technischen Eingriffen zu steuern, ist schon einige ...
Das IASS begrüßt die vom Bundeskabinett beschlossene Neuauflage der ...
Die Flaggen der G20-Länder. (c) istock/idealistock
Die Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) ist für 82 Prozent ...
Kanada hat im November seinen Ausstieg aus der Kohleverstromung bis zum Jahr ...
IASS-Direktor Ortwin Renn (unten rechts) mit den Teilnehmern des Kopernikus-Auftakttreffens am 19. Dezember in Berlin. © IASS, Foto - S. Haack
Über 200 Wissenschaftler aus 76 Institutionen tagen vom 19. bis 21. Dezember 2016 in Berlin ...
Die innogy Stiftung, die 100 prozent erneuerbar stiftung und das IASS ...
(c) istock/Bill Oxford
Kompostierbare Plastiktüten gibt es längst, ebenso wie Reinigungsmittel und ...
(c) istock yangphoto
Am 1. Dezember übernimmt Deutschland die G20-Präsidentschaft.
Donald Trump (c) istock/mfhiatt
Wissenschaftliche Direktoren veröffentlichen gemeinsame Erklärung
Bundestagsabgeordnete und ihre Mitarbeiter haben durchaus eigene Ansichten zum Thema Wirtschaftswachstum. In offiziellen Dokumenten spiegelt sich die Meinungsvielfalt jedoch nicht wider. © istock/Mlenny/Peshkov/monsitj (Montage)
Ob Wirtschaftswachstum einer nachhaltigen Entwicklung im Wege steht ...
Wissenschaftler des IASS sind beim UN-Klimagipfel COP22 in Marrakesch an mehreren ...
Nordafrika hat großes Potenzial für die Nutzung erneuerbarer Energiequellen. (c) istock/Ugurhan Betin; Pixelio/Rainer Sturm
Deutschland verfolgt beim Ausbau der erneuerbaren Energien und der ...

DOSSIERS - FORSCHUNG IM FOKUS

Das Pariser Abkommen und die globale Klimapolitik

Der gegenwärtig zu beobachtende Klimawandel wird zu einem großen Teil von Menschen verursacht. Vor allem die Emissionen aus der Verbrennung fossiler Stoffe wie Öl und Gas haben zu einem Anstieg der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre geführt. Indikatoren des Klimawandels wie erhöhte Durchschnittstemperaturen, abschmelzende Gletscher und ein ansteigender Meeresspiegel haben verheerende Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Ein koordiniertes weltweites Handeln zum Klimaschutz ist daher notwendig. Mehr

Die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs)

Es ist eine entscheidende Weichenstellung: Ende September 2015 haben die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) verabschiedet, um eine globale Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit einzuleiten. Die nachhaltigen Entwicklungsziele sind umfassender als ihr Vorgänger, die acht Millenniumsentwicklungsziele, die oft dafür kritisiert wurden, dass die ökologische Dimension von Nachhaltigkeit nicht ausreichend berücksichtigt beziehungsweise nur isoliert betrachtet wurde. Oberstes Ziel bleibt die Bekämpfung der Armut. Mehr

CO₂: Vom Abfall zum Rohstoff

Die Wirtschaftsweise und das Konsumverhalten in entwickelten Ländern basieren gegenwärtig vor allem auf der Nutzung fossiler Rohstoffe, deren Abgase maßgeblich für den vom Menschen verursachten Klimawandel verantwortlich sind. Die Vermeidung von Kohlenstoffdioxid-Emissionen ist und bleibt die wichtigste Maßnahme, um die menschlichen Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren. Zusätzlich kann es jedoch sinnvoll sein, das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid (CO2) als eine Kohlenstoffquelle zu betrachten. Seit einigen Jahren erforschen Wissenschaftler die sogenannten „Carbon Capture and Utilisation (CCU)“-Technologien. Deren Ziel ist es, das in Abgasen enthaltene CO2 für die Industrie als Rohstoff wieder nutzbar zu machen. Mehr

Nachhaltige Zukunft der Arktis: Eine regionale und globale Herausforderung

Die Temperaturen in der Arktis steigen derzeit doppelt so schnell wie in den meisten anderen Regionen des Planeten – ein Phänomen, das sich im Laufe der letzten Jahrzehnte am auffälligsten an der schwindenden Ausdehnung und dem schrumpfenden Volumen der arktischen Meereisdecke gezeigt hat. Die Prozesse, die sich zurzeit in der Arktis vollziehen, sind eingebettet in klimatische, wirtschaftliche, juristische und gesellschaftliche Systeme und Prozesse, die weit über den nördlichen Polarkreis hinausreichen.

Mehr

Luftverschmutzung und Klimawandel

Luftverschmutzung und Klimawandel sind eng verknüpft. Die Hauptursachen von CO2-Emissionen – der Abbau und das Verbrennen von fossilen Energieträgern – sind nicht nur am Klimawandel wesentlich beteiligt, sondern produzieren auch große Mengen an Luftschadstoffen. Zudem tragen zahlreiche Luftschadstoffe, die negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Ökosysteme haben, auch zum Klimawandel bei. Mehr

Supraleitung

Der Ausbau erneuerbarer Energiequellen wird in den kommenden Jahrzehnten entscheidend dazu beitragen, unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und unser Energiesystem nachhaltiger zu gestalten. Allerdings wird Strom aus erneuerbaren Energien vor allem dort erzeugt, wo diese reichlich vorhanden sind: Windenergie auf dem offenen Meer und Solarenergie in sonnenreichen Gegenden – weit entfernt also von den Verbrauchszentren. Daher macht der Ausbau der erneuerbaren Energien die Verlegung neuer Leitungen nötig. In Deutschland ist die Erweiterung der Stromnetze eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Energiewende. Mehr

Climate Engineering

Zwar gibt es noch Hoffnung, dass die Risiken des Klimawandels durch eine Reduktion des Treibhausgasausstoßes begrenzt werden können, doch die Zeit wird knapp. Das Bewusstsein, dass heute die Weichen für die künftige Entwicklung des Klimas gestellt werden, hat Forderungen nach der Erforschung von direkten Eingriffen ins Klimasystem laut werden lassen. Diese werden als „Climate Engineering“ oder „Geoengineering“ bezeichnet. Beide Begriffe beschreiben ein breites und großenteils hypothetisches Spektrum von Ansätzen, das Klima zu manipulieren. Ziel ist es, einige der Auswirkungen des Klimawandels abzuschwächen oder zu verhindern – vor allem die globale Erwärmung und die damit verbundenen Folgen. Mehr

PUBLICATIONS

Bundesländer als Motor einer bürgernahen Energiewende?

Stand und Perspektiven wirtschaftlicher Bürgerbeteili- gung bei Wind- energie an Land
Mehr

CO2 als Wertstoff

Heraus- forderungen und Potenziale für die Gesellschaft
Mehr

Konzentrierte Solarenergie

Fakten über konzentrierte Solarenergie um saubere Energie zu erzeugen
Mehr

How green is a “Green City”?

A review of existing indicators and approaches
Mehr

European Union Actorness in Arctic Governance

The role and influence of non-Arctic actors in Arctic governance
Mehr

Sustainable Energy in the G20

Prospects for a Global Energy Transition
Mehr

IASS BLOG

Donald Trump und die Zukunft des Klimaschutzes

Am 20. Januar tritt Donald Trump das Amt des US-Präsidenten an.

Read More
Anregung von kollektiven Verhaltensänderungen für eine nachhaltige Zukunft

Erkenntnisse vom ersten KLASICA International Case Studies Symposium in Taipeh Das erste Symposium der Knowledge, Learning, And Societal Change Alliance (KLASICA), das vom 21. bis zum 24.

Read More

EVENTS

24.01.2017

Workshop: SDGs für die Meere – die Umsetzung in und durch Deutschland

Mit den Nachhaltigkeitszielen (SDGs) wurden der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere ...
Mehr

06.03.2017 bis 08.03.2017

Conference: Ocean Governance for Sustainability

The subject of governing oceanic systems and coastlines is moving into the center of European strategic and sustainability interests.
Mehr

SCIENCE CINEMA

Better Save Soil

Wiedergabe

Let's Talk About Soil - German

Wiedergabe

Banditen in Air City - Beitrag für Fast Forward Science 2014

Wiedergabe

Klima nach Maß? (Fast Forward Science 2014)

Wiedergabe