Bei der Potsdam Summer School diskutieren herausragende junge Forscher und Praktiker über den Umgang mit den Folgen des Klimawandels. (c) IASS/David Ausserhofer
Vom Meeresspiegelanstieg bis hin zu Extremereignissen, Überflutungen oder Dürren ...
Die Website des IASS ist ein Kernstück unserer Kommunikation. Für ...
Bürgerbeteiligung ist bei der Planung großer öffentlicher Projekte nicht mehr wegzudenken.
Rund 500 Demonstranten versammelten sich am 21. Mai 2015 in Köln, um gegen die Klimaabgabe auf ältere Kraftwerke Stellung zu beziehen. Mit einer Menschenkette um den Kölner Dom und der Verteilung von Braunkohle-Tütchen machten sie auf sich aufmerksam. © Markus Feger
Mit ihren Zielen zur Senkung der Treibhausgasemissionen und zum Ausbau der erneuerbaren ...
Energiepartnerschaften sind ein wichtiges Instrument in den Außenbeziehungen der Bundesrepublik. © istock/violetkaipa
Die Förderung nachhaltiger Energie ist ein wichtiges Anliegen bei den internationalen ...
Ein Großteil des Eiweißes aus der Nahrung von Kühen wird zu Ammoniak abgebaut. Eiweißarmes Futter führt zu niedrigeren Ammoniak-Emissionen. Wenn der Bedarf an Aminosäuren gedeckt ist, hat eiweißarmes Futter keine Nachteile für Tiergesundheit und Tierwohl. © shutterstock/Gary Blakeley
Den meisten Menschen kommt beim Thema Luftverschmutzung vermutlich nicht ...
Die Internationale Meeresbodenbehörde sollte die Öffentlichkeit beim Thema Tiefseebergbau umfassend informieren und in Entscheidungen einbinden, empfiehlt ein IASS Policy Brief. © istock/tolokonov
Die Tiefsee ist das größte und am wenigsten verstandene Ökosystem der Erde. Die ...
Mark G. Lawrence und Anton Hofreiter. © IASS
Der Fraktionschef der Grünen im Deutschen Bundestag, Anton Hofreiter, hat sich am IASS ...
Ferdinand Knauß (c) privat
Warum gilt für viele Wirtschaftsjournalisten Wachstum immer noch ...
(c) istock/michieldb
In das Jahr 2016 fällt der zehnte Jahrestag eines berühmt gewordenen Beitrags ...
Wer zahlt die Folgekosten des Braunkohle-Tagebaus? Ohne politisches Handeln könnten Steuerzahler und betroffene Bundesländer auf einem Teil der Braunkohle-Folgekosten sitzen bleiben, mahnt eine neue Studie. © istock/typo-graphics
Die finanziellen Mittel zur Beseitigung der Folgeschäden der Braunkohletagebaue ...

DOSSIERS - FORSCHUNG IM FOKUS

Das Pariser Abkommen und die globale Klimapolitik

Der gegenwärtig zu beobachtende Klimawandel wird zu einem großen Teil von Menschen verursacht. Vor allem die Emissionen aus der Verbrennung fossiler Stoffe wie Öl und Gas haben zu einem Anstieg der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre geführt. Indikatoren des Klimawandels wie erhöhte Durchschnittstemperaturen, abschmelzende Gletscher und ein ansteigender Meeresspiegel haben verheerende Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Ein koordiniertes weltweites Handeln zum Klimaschutz ist daher notwendig. Mehr

Die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs)

Es ist eine entscheidende Weichenstellung: Ende September 2015 haben die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) verabschiedet, um eine globale Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit einzuleiten. Die nachhaltigen Entwicklungsziele sind umfassender als ihr Vorgänger, die acht Millenniumsentwicklungsziele, die oft dafür kritisiert wurden, dass die ökologische Dimension von Nachhaltigkeit nicht ausreichend berücksichtigt beziehungsweise nur isoliert betrachtet wurde. Oberstes Ziel bleibt die Bekämpfung der Armut. Mehr

CO₂: Vom Abfall zum Rohstoff

Die Wirtschaftsweise und das Konsumverhalten in entwickelten Ländern basieren gegenwärtig vor allem auf der Nutzung fossiler Rohstoffe, deren Abgase maßgeblich für den vom Menschen verursachten Klimawandel verantwortlich sind. Die Vermeidung von Kohlenstoffdioxid-Emissionen ist und bleibt die wichtigste Maßnahme, um die menschlichen Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren. Zusätzlich kann es jedoch sinnvoll sein, das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid (CO2) als eine Kohlenstoffquelle zu betrachten. Seit einigen Jahren erforschen Wissenschaftler die sogenannten „Carbon Capture and Utilisation (CCU)“-Technologien. Deren Ziel ist es, das in Abgasen enthaltene CO2 für die Industrie als Rohstoff wieder nutzbar zu machen. Mehr

Nachhaltige Zukunft der Arktis: Eine regionale und globale Herausforderung

Die Temperaturen in der Arktis steigen derzeit doppelt so schnell wie in den meisten anderen Regionen des Planeten – ein Phänomen, das sich im Laufe der letzten Jahrzehnte am auffälligsten an der schwindenden Ausdehnung und dem schrumpfenden Volumen der arktischen Meereisdecke gezeigt hat. Die Prozesse, die sich zurzeit in der Arktis vollziehen, sind eingebettet in klimatische, wirtschaftliche, juristische und gesellschaftliche Systeme und Prozesse, die weit über den nördlichen Polarkreis hinausreichen.

Mehr

Luftverschmutzung und Klimawandel

Luftverschmutzung und Klimawandel sind eng verknüpft. Die Hauptursachen von CO2-Emissionen – der Abbau und das Verbrennen von fossilen Energieträgern – sind nicht nur am Klimawandel wesentlich beteiligt, sondern produzieren auch große Mengen an Luftschadstoffen. Zudem tragen zahlreiche Luftschadstoffe, die negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Ökosysteme haben, auch zum Klimawandel bei. Mehr

Supraleitung

Der Ausbau erneuerbarer Energiequellen wird in den kommenden Jahrzehnten entscheidend dazu beitragen, unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und unser Energiesystem nachhaltiger zu gestalten. Allerdings wird Strom aus erneuerbaren Energien vor allem dort erzeugt, wo diese reichlich vorhanden sind: Windenergie auf dem offenen Meer und Solarenergie in sonnenreichen Gegenden – weit entfernt also von den Verbrauchszentren. Daher macht der Ausbau der erneuerbaren Energien die Verlegung neuer Leitungen nötig. In Deutschland ist die Erweiterung der Stromnetze eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Energiewende. Mehr

Climate Engineering

Zwar gibt es noch Hoffnung, dass die Risiken des Klimawandels durch eine Reduktion des Treibhausgasausstoßes begrenzt werden können, doch die Zeit wird knapp. Das Bewusstsein, dass heute die Weichen für die künftige Entwicklung des Klimas gestellt werden, hat Forderungen nach der Erforschung von direkten Eingriffen ins Klimasystem laut werden lassen. Diese werden als „Climate Engineering“ oder „Geoengineering“ bezeichnet. Beide Begriffe beschreiben ein breites und großenteils hypothetisches Spektrum von Ansätzen, das Klima zu manipulieren. Ziel ist es, einige der Auswirkungen des Klimawandels abzuschwächen oder zu verhindern – vor allem die globale Erwärmung und die damit verbundenen Folgen. Mehr

PUBLICATIONS

Sichere Energie in einer Welt knapper Wasserressourcen

Empfehlungen für politische Entscheidungs-träger
Mehr

Sustainable Land Management in Western Kenya – Lessons Learnt and Future Directions

Report vom Institutional Stakeholders Workshop in Kisumu; 2. & 3. März 2016
Mehr

Landwirtschaft, Ammoniak und Luftverschmutzung

Fakten über die Landwirtschaft als Quelle von Luftschadstoffen
Mehr

Technological Options for the Future European Grid

Of key importance for the future grid are an integrated energy policy and the coordination of efforts.
Mehr

IASS BLOG

Kann die G20 eine globale Energiewende vorantreiben?

Am 4. und 5. September wird der G20-Gipfel in Hangzhou, China, stattfinden.

Read More
Forschung zur Nachhaltigkeit an einem nachhaltigen Arbeitsplatz

Wir alle am IASS forschen an unterschiedlichen Themen rund um Nachhaltigkeit. Wie aber sieht es eigentlich mit der Nachhaltigkeit des Institutes selber aus?

Read More

EVENTS

07.09.2016 bis 08.09.2016

Workshop: Low Environmental Impact SRM Experiments

Whether, how, and when research should leave the laboratory is one of the most controversial ...
Mehr

07.09.2016

Schüler-Workshop: Das luftige Klassenzimmer

Luft umgibt uns immer, aber woraus besteht sie eigentlich? In einem interaktiven Workshop erklären ...
Mehr

21.09.2016

Buchpräsentation: „Wachstum über alles?“

Ferdinand Knauß stellt den Wirtschaftsjournalismus auf den Prüfstand.
Mehr

01.09.2016

Event at World Water Week: Making sound energy choices today to achieve water security tomorrow

In most developing and emerging markets, meeting the rising energy ...
Mehr

14.09.2016

Öffentlicher Vortrag: Wie kann Nachhaltigkeit gelingen?

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Zusammenhänge zwischen Forschung und Umsetzung und damit verbundene Herausforderungen.
Mehr

05.09.2016 bis 14.09.2016

Potsdam Summer School 2016: Umgang mit den Folgen des Klimawandels

Das Unbeherrschbare vermeiden und das Unvermeidliche beherrschen – selbst mit ambitioniertem Klimaschutz ...
Mehr

SCIENCE CINEMA

Better Save Soil

Wiedergabe

Let's Talk About Soil - German

Wiedergabe

Banditen in Air City - Beitrag für Fast Forward Science 2014

Wiedergabe

Klima nach Maß? (Fast Forward Science 2014)

Wiedergabe