Headline: Erfolgreiche partizipative Projektentwicklung findet auf unterschiedlichen Ebenen der Zusammenarbeit statt : Erkenntnisse aus zwei Wasserkraftprojekten

Im Planungsprozess von Wasserkraftprojekten finden partizipative Prozesse häufig Anwendung, um Konflikte zwischen verschiedenen Interessengruppen zu verhindern oder zu reduzieren, gemeinsame Lösungen zu finden und langwierige Gerichtsprozesse zu vermeiden. Gleichzeitig ist ein partizipativer Ansatz nicht unbedingt eine Erfolgsgarantie. Dieser Artikel beleuchtet Erfolgsfaktoren für eine partizipative Arbeitsgruppe auf Basis von zwei Fallstudien mit erfolgreicher Zusammenarbeit. Die beiden Wasserkraftprojekte Linthal 2015 und Lagobianco wurden dazu mittels Interviews von beteiligten Arbeitsgruppenmitgliedern analysiert. Dabei lag der Fokus auf der Wahrnehmung des Prozesses durch die beteiligten Akteure (Projektverantwortliche, Umweltorganisationen und kantonale Vertreter). Insgesamt wurden elf Erfolgsfaktoren identifiziert und nach Prozessphase strukturiert. Neben inhaltlichen Erkenntnissen, wie z. B. die Delegation von Fachpersonen in die Arbeitsgruppe, hat die Studie auch gezeigt, dass diese Erfolgsfaktoren auf verschiedenen Ebenen wirken und es sich somit lohnt, die drei Ebenen der Zusammenarbeit in die Prozessplanung miteinzubeziehen (interorganisationale Ebene, Ebene der beteiligten Organisationen und Ebene der partizipativen Arbeitsgruppe).

Publication Year
2021
Publication Type
Academic Articles
Citation

Sierro, F., Zundritsch, P., Blumer, Y., Lilliestam, J., & Ejderyan, O. (2021). Erfolgreiche partizipative Projektentwicklung findet auf unterschiedlichen Ebenen der Zusammenarbeit statt: Erkenntnisse aus zwei Wasserkraftprojekten. Wasser, Energie, Luft, 113(2), 105-109.

Links
https://issuu.com/swv_wel/docs/wel_2-jun_2021
Staff involved
Projects involved
The Transition to a Renewable Electricity System and its Interactions with Other Policy Aims (TRIPOD)