Headline: Sich der Zukunft stellen: Humanökologie und Hochschulbildung

.

Anmeldungen zur Konferenz sind ab sofort möglich. Seien Sie live in Potsdam im IASS dabei!

Die Zeiten sind vorbei, dass sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen von anderen Disziplinen abschotten und allein Lösungen für „ihre“ Probleme finden. Es ist klar, dass Probleme, wie Klimakrise, Frieden und Sicherheit und Pandemien nicht durch eine Disziplin gelöst werden können. Humanökologie setzt sich für fachübergreifende, transdisziplinäre Ansätze ein, die Wege in eine nachhaltigere und solidarische Zukunft bahnen.

Diese Tagung will die Vielfalt an Lehrenden, Forschenden, Studierenden und Praktiker*innen zusammenführen, die inter- und transdisziplinäre Konzepte und humanökologische Ansätze praktizieren und Interessierte. Das internationale Programm wird die neuen Herausforderungen für akademische und umsetzungsorientierte Arbeit in der Zukunft zur Diskussion stellen. Die Teilnehmenden werden der Frage nachgehen, welche Konzepte und Ansätze geeignet sind, die erforderliche Transformation zu unterstützen und welche davon von den Lernenden und Gestaltenden der Generation Greta als geeignet gesehen werden, die komplexen und unterschiedlichen Herausforderungen anzugehen.

Das Formular zum Einreichen von Programmvorschlägen (Abstracts) ist jetzt verfügbar.

Wir laden alle herzlich ein sich aktiv an der Konferenz durch einen Beitrag zu beteiligen. Beiträge können u.a. aus den folgenden Themenfelder kommen:

  • Sichere Lebensmittelproduktion, Ernährungs- und Mahlzeitenkultur
  • Klimafolgen und Resilienz in Stadt und Region
  • Nachhaltige Mobilität in Zentren und Peripherie
  • Biodiversität
  • Demografischer Wandel
  • Kulturelle Diversität
  • Ressourenzugang und Verteilunsgerechtigkeit

Aber auch darüber hinaus freuen wir uns auf ihre weiteren Vorschläge und auf Ihre Beiträge und aktive Teilnahme nicht nur aus der Humanökologie, sondern aus allen Bereichen, die neue Perspektiven in die Hochschulbildung einbringen wollen. Die Konferenzsprache ist Englisch. Ziel ist es die Beiträge international zu publizieren, um über die Konferenz hinaus im Gespräch zu bleiben.

Haben wir Sie neugierig gemacht und Sie möchten mehr wissen? Dann besuchen Sie unsere Webseite: https://www.coh-europe.de/index.php/de-de/konferenz-2022. Dort gibt es auch das Konferenzprogramm.

Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns mit einer Mail an conference2022@coh-europe.de.

.