Headline: Buchpräsentation: „Nachhaltige Entwicklung in einer pluralen Moderne: Lateinamerikanische Perspektiven“

In Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrisen, ökologischen Katastrophen und weltweitem Hunger werden Stimmen, die einen nachhaltigeren Lebensstil fordern immer lauter. Dabei werden alternative Konzepte aus Lateinamerika zunehmend relevanter, die auf die treibende Frage „Wie sollen wir leben in einer vielfach bedrohten Welt?“ Antwort geben könnten.

Wir laden am 19.11.2013 ab 18.30 Uhr zur Vorstellung unseres neuen Buches:

„Nachhaltige Entwicklung in einer pluralen Moderne: Lateinamerikanische Perspektiven“

ins Instituto Cervantes, Rosenstraße 18, 10178 Berlin

mit den Herausgebern

  • Prof. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des IASS
  • Prof. Constantin von Barloewen, Mitglied des Advisory Committee der Harvard Academy for International Studies
  • Manuel Rivera, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IASS

sowie

  • Dr. Imme Scholz, Stellvertretende Direktorin des Deutschen Institutes für Entwicklungspolitik (DIE)

und

  • Christiane Grefe, DIE ZEIT (Moderation)

Die Herausgeber bringen in ihrem Buch einige der wichtigsten Intellektuellen Lateinamerikas zusammen, unter anderem Alberto Acosta (Ecuador), Ricardo Lagos (Chile) sowie Oscar Andrés Kardinal Rodríguez Madariaga (Honduras), die die anthropologisch-kulturellen Voraussetzungen für Entwicklung, Nachhaltigkeit und Politik reflektieren.

Bitte melden Sie sich unter media@iass-potsdam.de zur Veranstaltung an.