Rachel Michels-Ehrentraut

Rachel Michels-Ehrentraut

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Rachel Michels-Ehrentraut arbeitet seit März 2020 im ENSURE-Projekt. Ihre Hauptaufgabe ist die Realisierung von Workshops mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Behörden und Zivilgesellschaft, um transdisziplinäre Ansätze zur Reduktion von Plastik in der Umwelt und bei Lebensmittel- und Getränkeverpackungen zu diskutieren. Sie moderiert seit 2013 freiberuflich verschiedene wissenschaftlich basierte Multi-Stakeholder Veranstaltungen zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen für Auftraggeber auf Landes- und Bundesebene. Von 2007 bis 2009 war sie an der Universität Kassel als wissenschaftliche Koordinatorin des Umweltprofils tätig. Im Anschluss daran arbeitete sie bis 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Göttingen im Forschungs-Praxisprojekt „Bioenergie-Region Ludwigsfelde" zur Förderung des ökologisch und sozial verträglichen dezentralen Ausbaus erneuerbarer Energien. Rachel Michels-Ehrentraut ist Diplom-Psychologin (TU Berlin) mit dem Vertiefungsfach ‚Politikwissenschaften und Umweltmanagement'. Sie hat einen Master-Abschluss in Environmental Psychology (University of Surrey), zudem ist sie als systemische Coachin DGSF-zertifiziert.

  • seit 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IASS Potsdam in Modul 4 „Wahrnehmung und Verhalten" des vom BMBF geförderten Verbundprojektes ENSURE - „Entwicklung Neuer Kunststoffe für eine saubere Umwelt unter Bestimmung Relevanter Eintragspfade"
  • seit 2011: Gründungsgesellschafterin und freiberufliche Mitarbeiterin der "e-fect dialog evaluation consulting eG"
  • 2009-2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im transdisziplinären Regionalentwicklungsprojekt „Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+" der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2007-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der „Profilentwicklung Umwelt" der Universität Kassel
  • 2007 Abschluss zur Diplom-Psychologin an der Technischen Universität Berlin
  • 2007 Vertiefungsfach im Rahmen des Diplomstudiengangs Psychologie: Politikwissenschaften und Umweltmanagement an der Freien Universität Berlin
  • 2005 Abschluss zum Master of Sciences in Environmental Psychology an der University of Surrey, Großbritannien
  • 2005 und 2007 studentische Hilfskraft bei „e-fect hoffmann+scheffler gbr", Gesellschaft für nachhaltige Dienstleistungen
  • Umweltpsychologie
  • Dialog- und Beteiligungsprozesse
  • Inter- und Transdisziplinarität
  • Nachhaltiger Konsum
  • Ressourceneffizienz
  • Nachhaltige (Regional-)Entwicklung