Miranda Boettcher

Miranda Boettcher

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Miranda Böttcher studierte Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Internationale Umweltpolitik sowie Sprachwissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. In ihrer Masterarbeit hat sie ihre beiden Studienschwerpunkte miteinander verbunden und ein diskursanalytisches Forschungsdesign entwickelt, um die Konstruktion und Legitimierung von spekulativen Forschungsfeldern und Politikgegenständen am Fallbeispiel Climate Engineering nachzuvollziehen.

Von 2010 – 2012 war sie am Lehrstuhl für internationale Beziehungen an der Universität Heidelberg als Forschungs- und Lehrassistentin tätig. Gleichzeitig unterrichte sie an der F&U Akademie in Heidelberg.

Nach einem Jahr Auszeit in Südamerika arbeitete sie 2014 als Investigator für die Mintz Group in San Francisco, USA. Anschließend war sie bis Ende 2015 als Analystin bei der Beratungsfirma Foresight Intelligence in Berlin tätig.

Seit November 2015 arbeitet Miranda Böttcher am Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam, wo sie sich im Rahmen ihrer Dissertation mit der Entwicklung von Technologiediskursen im Zusammenspiel zwischen internationaler Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik beschäftigt.