Maria Apergi

Dr. Maria Apergi

Wissenschaftliche Projektleiterin

Maria Apergi ist seit Dezember 2019 wissenschaftliche Projektleiterin des ISIGET-Projekts, das sich mit den Auswirkungen der sauberen Energiewende auf Länder des globalen Südens beschäftigt. Sie hat an der London School of Economics and Political Science (LSE) in Umweltpolitik und Entwicklung promoviert. Im Mittelpunkt ihrer Forschungsarbeit standen Anwendungen der netzunabhängigen Solarenergie in Guinea-Bissau, wo sie die Entscheidungen der Haushalte zur Energieversorgung und die Energienutzungsmuster untersuchte. Sie erwarb außerdem einen MSc in Umweltpolitik und -regulierung an der LSE, einen MSc in internationalen Angelegenheiten an der Columbia University und einen BSc in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Athen.

Darüber hinaus hat sie als Energieanalystin für den privaten Sektor und als unabhängige Beraterin an einer Reihe von Projekten mitgewirkt. Dazu gehört auch ihre Arbeit mit dem Overseas Development Institute, wo sie in den Bereichen Klimafinanzierung, Energiezugang, grünes Wachstum und Katastrophenrisikomanagement gearbeitet hat.