Manuela Graetz

Manuela Graetz

Wissenschaftliche Projektleiterin

Manuela Graetz hat Stadt- und Regionalplanung in Berlin und Edinburgh studiert. Während und nach dem Studium arbeitete sie für die Internationalisierung der Fakultät „Planen Bauen Umwelt" der TU Berlin mit Fokus auf der Middle East and North Africa-Region (MENA-Region), insbesondere dem Iran. Anschließend wurde sie als Beraterin für das Wohnungsbauprogramm in Äthiopien tätig. Während ihrer darauffolgenden Tätigkeit als Urban Development and Data Management Specialist beim nationalen Programm von UN-Habitat war sie für die Anwendung und Weiterentwicklung des City Prosperity Index in Städten Addis Abeba und Mekele verantwortlich.

Seit August 2019 leitet sie am IASS das Forschungsprojekt „Nachhaltiges Wohnen (NachWo): Nachhaltigkeit als städtebaulicher Leitbegriff". Das Projekt wird im Forschungsverbund mit der Stadt Norderstedt durchgeführt und vom BMBF im Rahmen des Wettbewerbs „Zukunftsstadt für nachhaltige Entwicklung" gefördert. Im Projekt werden - mit Fokus auf das Verwaltungshandeln - Einflussfaktoren zur Förderung von ambitionierten Nachhaltigkeitslösungen in Quartiersentwicklungen identifiziert und untersucht.