Laura Weiand

Laura Weiand

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Laura Weiand ist seit 2016 im ClimPol-Projekt (Klimawandel und Luftqualität: Forschungsschnittstellen und Wege zur politischen Umsetzung) mit dabei. Dort untersucht sie, wie Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung die Wahrnehmung des Themas Luftqualität stärken können und welche Folgen dies für die Umsetzung von Maßnahmen im urbanen Raum hat.

Bevor sie ans IASS kam, leitete Laura Weiand in West-Papua ein sozial-ökologisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Das Projekt konzentrierte sich auf den Aufbau der Kapazitäten der fischwirtschaftlichen Gemeinschaften, die Beteiligung der Menschen an einer nachhaltigen Fischerei und die Durchführung von ökologischen Analysen. Sie hat ihren Master in Ökologie gemacht und ihre Masterarbeit in Zusammenarbeit mit dem ZMT-Leibniz-Zentrum geschrieben. Thematisch untersuchte sie dabei die Reaktionen von ökonomisch wichtigen Arten auf verschiedene Stressoren wie Nährstoffeinträge und destruktive Fischereipraktiken in Makassar, Indonesien.