Ernst Rietschel

Ernst Theodor Rietschel

Honorary Senior Fellow

Ernst Theodor Rietschel wurde 1971 in Freiburg promoviert, im Jahr 1978 habilitierte er sich dort. Als Postdoc ging Rietschel an die University of Minnesota in die USA. Danach setzte er seine Arbeiten am Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg fort. 1980 wurde er Professor an der Universität Lübeck; bis 2005 war er Direktor am Forschungszentrum Borstel. Von 2005 bis 2010 war er Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, von 2013 bis 2015 Vorstandsvorsitzender des Berlin Institute of Health. Ernst Rietschel hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den „Ordre pour le Merite" der Republik Frankreich, den Aronson-Preis des Senats von Berlin, das Bundesverdienstkreuz erster Klasse und die Ehrendoktorwürde für Medizin der Universitäten Lausanne und Lübeck. Er ist Mitglied und Ehrenmitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften, unter anderem der Leopoldina.