Dino Trescher

Dino Trescher

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dino Trescher ist ein Risiko- und Wissenschaftskommunikations- wissenschaftler. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen systemische Interdependenzen von Natur, Technik und Gesellschaft, insbesondere die Verbindung von Risiko- und Ethikbewertung. Derzeit forscht er zu REconciling sCience, Innovation and Precaution through the Engagement of Stakeholders (RECIPES). Bevor er zum IASS kam, leitete er quantitative und qualitative Forschungsprojekte zur Risiko- und Nutzenwahrnehmung im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und war an der Weiterentwicklung der deutschen Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie beteiligt. Davor leitete er Projekte zur Risiko- und Nutzenwahrnehmungsforschung in der Abteilung Soziologie des Risikos und Risiko-Nutzen-Beurteilung am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Er studierte Wissenschaftskommunikation (M.Sc.) an der Technischen Universität Berlin sowie Medien- und Kommunikationsmanagement/Journalismus (B.A.) an der DHBW Ravensburg. Er war viele Jahre als Wissenschaftsjournalist und Redakteur an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft tätig, war mehrfach Stipendiat der Robert Bosch Stiftung sowie Journalismfund, moderiert Debatten und lehrt u.a. wissenschaftliches Schreiben.

  • Systemische Risiken
  • Risiko Governance
  • interdisziplinäre Risikoanalyse
  • Risikosoziologie
  • Risiko- und Wissenschaftskommunikation
  • Partizipative Demokratie
  • Risikobewertung
  • Ethikbewertung

Publikationen am IASS

Publikationen vor der Tätigkeit am IASS

  • Nielsen, Rasmus Øjvind, Agatha Gurzawska, Andrea Porcari, Dino Trescher, Doris Wolfslehner, Elivio Mantovani, Gregor Strle, u. a. (2017). Cost-effectiveness and risk-benefit of ethics assessment. Stakeholders Acting Together on the Ethical Impact Assessment of Research and Innovation (SATORI), 2017.
  • Trescher, Dino. Genome Editing and the ethics of risk. When is a risk morally acceptable or not? Feature Article. Stakeholders Acting Together on the Ethical Impact Assessment of Research and Innovation (SATORI), 2017.
  • Ovadia, Daniela, Dino Trescher, Jelica Šumič Riha, Gregor Strle, Julius Griessler, Rok Benčin, und Dubravka Vejnović (2016). The assessment of capacity building and training needs in ethics assessment. Stakeholders Acting Together on the Ethical Impact Assessment of Research and Innovation (SATORI).
  • Trescher, Dino (2015). Plea for rethinking dialoques and accountability. Wissenschaftsmanagement, Nr. 1, 6-7.
  • Trescher, Dino (2014). Handling uncertainties and risks in society requires all actors to cooperate. The Euroscientist, 11. Juni 2014.
  • Trescher, Dino (2014). Digitally-enhanced research has yet to become more collaborative. The Euroscientist, 26. February 2014.
  • Trescher, Dino (2013). Symbolische Kämpfe um soziale Macht - Zur Räson von Medienskandalen. Gegenworte - Hefte zum Disput über Wissen 29, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), Heft Frühjahr 2013, 20-23.
  • Trescher, Dino (2013). Co-created knowledge to strengthen sustainable societies. The Euroscientist, 4. Dezember 2013.
  • Trescher, Dino (2011). Kaleidoscope of Cultures of Science - Challenges, Trends and Critical View of Science Communication. Wissenschaftsmanagement, Nr. 1, 4-5.
  • Trescher, Dino (2010). Wissenschaftskommunikation zwischen Medialisierung und Moderation. Wissenschaftsmanagement, Nr. 3, 25-30.
  • 2021 Sprecher. From hazard-based approaches towards risk-informed sustainable development. Governance of Water & Stakeholder Engagement, Potsdam Summer School, 12. August 2021.
  • 2021 Sprecher. Stakeholder Participation - an introduction to the why and how. Governance of Water and Stakeholder Engagement, Potsdam Summer School, 19. August 2021.
  • 2020 Diskutant. Nutrition labelling in Germany. Policy Debate on Food Choice, Food Marketing and Public Health. Zoetermeer, NL. 20. Februar 2020.
  • Stipendium Journalismfund 2014 Stahlproduktion und Umweltpolitik in der Europäischen Union basierend auf Besten Verfügbaren Techniken
  • Stipendium Robert Bosch Stiftung 2013. Innovationen im Wissenschaftsjournalismus: nanomagazin.net
  • Stipendium Journalismfund 2013. EU Research Policy.
  • Journalistenpreis Gedankenstrich - "Was es bedeutet, nano zu sein", Die Zeit, 20.10.2011
  • Stipendium Initiative Wissenschaftsjournalismus 2011. EU research funding.
  • Stipendium Initiative Wissenschaftsjournalismus 2010. Nanomaterialien und Risikoforschung