Diana Süsser

Dr. Diana Süsser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Diana Süsser ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe Energiewende und Public Policy am IASS. Ihre Forschungsschwerpunkte sind der sozio-technologische Wandel, Energiepolitik-Modell-Interaktionen und Innovationen für eine nachhaltige Energiewende. Im Rahmen des EU Projekts „Das Laboratorium für die nachhaltige Energiewende" beschäftigt sie sich mit Anforderungen an und dem Design von zukünftigen Energiemodellen mit Fokus auf die Integration von sozialen Aspekten. Neben Ihrer Tätigkeit am IASS ist Diana Süsser Mitglied und Mentorin des Global Women's Network for the Energy Transition (GWNET). Außerdem engagiert sie sich bei EIT Climate-KIC und ist Dozentin bei Lecturers without borders und S4F.

Vor Ihrer Tätigkeit am IASS war Diana Süsser am Israel Public Policy Institute tätig und arbeitete für den World Wide Fund for Nature (WWF). Die Umwelt- und Klimawissenschaftlerin studierte an der Universität Oldenburg, an der Kingston University London und an der Universität Hamburg. Diana Süsser promovierte an der Universität Hamburg zu sozialen und geografischen Aspekten einer lokalen Energiewende und forschte währenddessen im Rahmen des Projekts "Regionaler Klimawandel" (REKLIM) am Helmholtz-Zentrum Hereon.