Headline: Foren: Wissenschaft, Politik, Gesellschaft

Der Bereich Foren: Wissenschaft, Politik, Gesellschaft ist ein Querschnittsbereich. Er stellt den für das IASS zentralen Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ins Zentrum seiner Aktivitäten. Dabei nimmt er einerseits strategische Themenbereiche (zum Beispiel die SDGs oder die Beschlüsse des Pariser Klimaabkommens) in den Blick und stellt andererseits den weiteren Bereichen des Instituts verschiedene Foren zur Vernetzung mit Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zur Verfügung. Dieses Instrument der Foren zu nutzen, ist integraler Bestandteil der IASS Mission. Als Foren tragen alle Forschungsgruppen des Bereichs Züge transformativer Forschung: Sowohl in das Institut hinein als auch aus dem IASS heraus werden wissenschaftliche Erkenntnisse in Prozesse von Nachhaltigkeitstransformationen eingespeist. Diese Erkenntnisse basieren auf der Forschung über Transformationen, wodurch die Mission des IASS in Komplementarität zu den anderen fünf Bereichen umgesetzt wird. Der Bereich Foren steht in engem Austausch mit diversen Fellows am Institut und diese Zusammenarbeit unterstützt die strategischen Ziele des Bereichs. Der Bereich adressiert explizit die verschiedenen Ebenen von Nachhaltigkeitstransformationen: global, national, lokal. In Bezug auf die SDGs ist er mit allen wesentlichen Akteuren Deutschlands sowie international verbunden und baut zum Thema Klima das strategische Netzwerk in Wissenschaft und Politik entlang des IASS typischen Themenspektrums an der Schnittstelle von Klima und Luftqualität weiter aus. Der Bereich ist darüber hinaus ein Instrument für strategische Kooperationen - sowohl mit der Wissenschaft als auch mit Politik und Gesellschaft. Mit den Forschungsgruppen "Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030" oder "Internationale Dialoge für nachhaltige Entwicklungspfade" sowie "Klimaschutzmaßnahmen in nationalen und internationalen Prozessen" und der "Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg" werden zentrale Akteure der Nachhaltigkeits- und Klimaforschung sowie -praxis in die Arbeit des IASS eingebunden.

Dossiers

Agenda 2030, SDGs und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie Dossier

Mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung drückt die internationale Staatengemeinschaft ihre Überzeugung aus, dass sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen. Die Agenda schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten.

News

IASS Discussion Paper

Wie Wissenschaft zur Triebfeder für Nachhaltigkeit wird

Die Wissenschaft hat bereits viele Erkenntnisse hervorgebracht, wie wir leben müssen, um nachfolgenden Generationen eine intakte Welt zu hinterlassen. Unser kollektives Verhalten haben diese jedoch kaum beeinflusst. Beim ersten Global Sustainability Strategy Forum untersuchten 17 renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im März 2019, wie die Wissenschaft bei der Umsetzung der geforderten Veränderungen helfen kann. Ihre Erkenntnisse haben sie jetzt in einem IASS Discussion Paper veröffentlicht.

Mehr erfahren
EU-Expertin im Interview

„In vielen Ländern wurden die SDGs zur Chefsache“

Die Europäische Union (EU) sortiert sich neu und ringt um die Spitzenpositionen. Wie es auch ausgeht, Nachhaltigkeitspolitik dürfte eine stärkere Rolle spielen. Nun wird die EU beim UN High-Level Political Forum erstmals über die SDGs berichten. Senior Fellow Ingeborg Niestroy befasst sich seit zwanzig Jahren mit EU-Nachhaltigkeitspolitik und hat gerade bei diesem globalen Forum die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 vom IASS vorgestellt. Ein Gespräch über eine von ihr geleitete Analyse zur Nachhaltigkeitsstrategie aller EU-Länder.

Mehr erfahren
SAPEA-Report

EU-Politik braucht wissenschaftliche Expertise

Die europäische Organisation SAPEA (Science Advice for Policy by European Academies) hat sich in ihrem neuen Bericht für die Wissenschaftsberatung der Politik ausgesprochen: Durch die Bereitstellung des besten verfügbaren Wissens werde die Politikgestaltung dabei unterstützt, globale und komplexe Herausforderungen wie etwa den Klimawandel anzugehen. Den Bericht erstellte eine internationale Arbeitsgruppe unter Vorsitz von Ortwin Renn vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS).

Mehr erfahren