Erkus Bündlin am 05.02.2022 - 22:02

Der Autor zitiert die verlinkten Studien falsch. In den Niederlanden beträgt die Differenz der Virusweitergabe bei Geimpften 40% gegenüber 63% bei nicht Geimpften, macht eine Risikoreduktion von 23% zeitnah nach Impfung. Das deutlich schnellere waning des IgA bereits nach 3 Monaten, führt zu einem lediglich als gering bewerteten Übertragungsschutz - daher gibt es auch keine EMA-Zulassung für die Reduzierung der Transmission. Das ist aktuell wissenschaftlicher STANDARD! Siehe RKI Wochenbericht KW 52 bis 03 sowie überarbeitete RKI-FAQ zum Übertragungsschutz bei Omikron vom 20.01.2022. Es infizieren sich relativ mehr Geimpfte mit Omikron als nicht Geimpfte - bekannt als Antigen-Sünde. Die Nebenwirkungen sind 30 mal höher, als alle anderen Impfungen zusammen. Leider verspielt das IASS mit solchen Beiträgen ebenfalls seine Glaubwürdigkeit.

Hier ist nur eine externe URL zulässig, z.B. http://example.com
D
A
e
v
f
x
Q
H
2
W
Bitte geben Sie die Zeichenfolge ohne Leerzeichen ein.