Manfred Hennecke am 04.06.2021 - 11:39

Man liest manchmal den folgenden Einwand gegen das Lieferkettengesetz: Es auferlegt privaten Firmen Aufgaben, die nach der reinen Lehre dem Staat obliegen, z.B. Ermittlung und Bewertung aller Formen von Rechtswidrigkeit, Ausschluss potentieller Vertragspartner aus dem Marktgeschehen.
Ein Lieferkettengesetz ist danach eine Reaktion auf Staatsversagen (mindestens im betroffenen Ausland). Diese Argumentation diskutieren Sie nicht; was halten Sie davon?

Hier ist nur eine externe URL zulässig, z.B. http://example.com
D
x
G
b
C
d
s
L
a
B
Bitte geben Sie die Zeichenfolge ohne Leerzeichen ein.