Coronavirus

Von der goldenen Gans und dem hässlichen Entlein: Auswirkungen der Pandemie auf den argentinischen Energiesektor

Argentinien gehört zu den Ländern, die von den sozialen und wirtschaftlichen Folgen der derzeitigen Pandemie am stärksten betroffen sind. Die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (ECLAC) prognostiziert die schlimmste Wirtschaftskrise in der Geschichte Lateinamerikas, mit einem Rückgang des BIP um über 5 % und Millionen weiterer Menschen, die in die Armut gedrängt werden. Argentinien, das derzeit seine massive Auslandsverschuldung neu verhandelt, könnte einen Rückgang des BIP um 6,5 % oder mehr erleiden. Um die Auswirkungen der Krise abzumildern, reagiert die Regierung mit einigen Sofortmaßnahmen - Steueraufschub, Subventionen für einkommensschwache Familien und spezielle finanzielle Maßnahmen für verschiedene Sektoren einschließlich des Energiesektors. Zudem plant sie ein ehrgeiziges Wiederaufbauprogramm. Die Entscheidungen, die heute getroffen werden, werden auf den Energiesektor wahrscheinlich noch jahrzehntelang tiefgreifende Auswirkungen haben. Sie sind beeinflusst von Visionen und Erzählungen über die verschiedenen Sektoren, wobei Öl und Gas die „goldene Gans“ und erneuerbare Energien das „hässliche Entlein“ sind.