Headline: Soziale Nachhaltigkeit der Energiewende – wo stehen wir in Deutschland?

Unterstützen die Menschen in Deutschland die Energiewende? Und sind sie mit ihrer Umsetzung zufrieden? Wem trauen sie zu, die Energiewende zu stemmen?  Sind sie überzeugt, dass die Vorteile und Belastungen, die mit der Umsetzung der Energiewende einhergehen, gerecht verteilt sind? Sehen sie sich selber als aktiven Teil der Energiewende oder eher als skeptische Beobachter? Wenn Sie auf diese Fragen eine Antwort hören wollen, dann folgen Sie unserer Einladung zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung über:

Soziale Nachhaltigkeit der Energiewende – wo stehen wir in Deutschland?

Soziales Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende 2017

Wann: 14. November 2017, 12:30-17:00 Uhr,

Wo:     GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin

Ohne Akzeptanz und aktive Unterstützung der Energiewende durch die Bevölkerung wird es kaum möglich sein, die ehrgeizigen Ziele zum Umbau des Energiesystems zeitgerecht umzusetzen. Wir wissen aber zu wenig darüber, wie Menschen in Deutschland über die Energiewende denken, wie sie sich im Alltag betroffen fühlen und wie groß ihre Bereitschaft ist, sich stärker zu beteiligen.

Diese Lücke wollen wir schließen. Das Soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende gibt einen empirisch fundierten Überblick, wie Menschen in Deutschland über die Energiewende denken.  Die Ergebnisse beruhen auf einer bundesweiten Befragung von über 6.000 repräsentativ ausgewählten Haushalten. Das Barometer wurde im Sommer 2017 erstmals erhoben und wird die sozialen Dimensionen der Energiewende als Monitoring-Instrument künftig jedes Jahr erfassen.

Hier finden Sie das Programm. Die Ergebnisse des ersten Nachhaltigkeitsbarometers werden vorgestellt und anschließend diskutiert, unter der Fragestellung: Was bedeuten die Erkenntnisse aus dem Barometer für die künftige Energiepolitik?

Es diskutieren:

Prof. Dr. Manuel Frondel (Leiter, Kompetenzbereich Umwelt und Ressourcen, RWI)

Dr. Thomas Holzmann (Vizepräsident, Umweltbundesamt),

Prof. Dr. Edda Müller (Vorstandsvorsitzende, Transparency International Deutschland),

Prof. Dr. Gesine Schwan (Präsidentin, Humboldt-Viadrina Governance Platform),

Tilmann Schwencke (Geschäftsbereichsleiter Strategie und Politik, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft)

Michael Vassiliadis (Vorsitzender, IG BCE).

Registrierung: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich hier für die Veranstaltung an.

Das Soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende wird federführend durchgeführt vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) - im Rahmen der mit der 100 prozent erneuerbar Stiftung und der innogy Stiftung getragenen Partnerschaft dynamis und in Kooperation mit dem RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.

Kontakt: Bei Fragen zur Veranstaltung stehen wir Ihnen unter barometer@iass-potsdam.de gern zur Verfügung.