Digitalisierung

In den letzten Jahren ist die Digitalisierung in nahezu allen Wirtschafts- und Lebensbereichen allgegenwärtig geworden. Die mit ihr verbundenen Chancen und Risiken werden zunehmend in Medien, Politik und Gesellschaft diskutiert. Die Digitalisierung wird dabei häufig mit Herausforderungen in Bezug auf Privatsphäre, Zukunft der Arbeit und Cyber-Sicherheit, aber auch mit Effizienzsteigerungen, Ressourcenschonung und Wirtschaftswachstum assoziiert. Derzeit ist jedoch noch unklar, ob und in welchem Ausmaß die Digitalisierung von Kommunikation, Dienstleistungen und industrieller Produktion den Übergang hin zu einer nachhaltigen Entwicklung fördert oder ihn gar behindert.
 
Welche Rolle kann die Digitalisierung bei der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele haben? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung der industriellen Produktion auf Energie-und Ressourcenverbrauch, welchen Einfluss auf die Arbeitswelt? Welche Wirkungen haben die neuen, digitalen Kommunikationsformen auf demokratische Beteiligungsprozesse? Welche Möglichkeiten und Herausforderungen birgt die Digitalisierung für Entwicklungs- und Schwellenländer? Diese Fragen stehen im Zentrum der IASS-Projekte zur Digitalisierung.
 
Ihr gemeinsames Ziel ist es, mit Hilfe transdisziplinärer Forschungsansätze die Auswirkungen digitaler Technologien und Dienstleistungen wissenschaftlich fundiert abschätzen zu können. Die Forscher identifizieren Potenziale und Risiken der Digitalisierung für eine Transformation in eine nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur. Als Ergebnisse der Forschungsarbeiten sollen neben wissenschaftlichen Aufsätzen auch Handlungsoptionen für Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Organisationen der internationalen Zusammenarbeit veröffentlicht werden.