Overline: Abscheidung und Nutzung von CO2
Headline: CO2 als Wertstoff: Deutsche und Briten bewerten neue Technologien positiv

Mit Technologien zur CO2-Abscheidung und Verwendung (Carbon Capture and Utilisation, CCU) kann Kohlenstoffdioxid in Produkte wie Baumaterialien, Chemikalien und Brennstoffe verwandelt werden. Das kann nicht nur der Umwelt nutzen, sondern gilt auch als potenziell lohnende Investition für die Wirtschaft. Eine in der Zeitschrift Energy Research & Social Science  erschienene Studie untersucht die Wahrnehmung von Technologien zur CO2-Nutzung in Großbritannien und Deutschland. In beiden Ländern werteten die Befragten CCU-Technologien überwiegend positiv, es zeigten sich jedoch auch Unterschiede.

Will CO2 soon be used to make building materials? Germans and Britons are all in favour of this.
Will CO2 soon be used to make building materials? Germans and Britons are all in favour of this. istock/vm

So äußerten die befragten Deutschen großes Vertrauen in den Verbraucherschutz und sprachen sich klar für eine staatliche Kontrolle neuer Produkte aus. Manche waren begeistert von der Aussicht, Produkte auf der Basis eines Treibhausgases zu nutzen und damit das Klima zu schützen. Einige Briten hingegen forderten, dass die möglichen Anwender von CCU-Technologien die Motivation für deren Weiterentwicklung ehrlicher kommunizieren und vor allem finanzielle Motive offenlegen sollten. Hierin sehen die Befragten eine Möglichkeit, das Vertrauen in die Akteure zu steigern.  Die meisten der 28 Befragten hatten schon von CCU gehört, verfügten aber nicht über umfassende Kenntnisse von den neuen Technologien.

Das Autorenteam konzipierte die Studie vor dem Hintergrund, dass neue Technologien in der Vergangenheit unterschiedlich wahrgenommen wurden. „Carbon-Capture-and-Storage-Technologien, mit denen Kohlendioxid aus Kraftwerksabgasen abgetrennt und dauerhaft unterirdisch eingelagert werden soll, wurden zum Beispiel in Deutschland vehementer abgelehnt als in anderen Ländern. Auch die Risiken von Atomenergie werden unterschiedlich eingeschätzt. Daher war es für uns von Interesse, die wahrgenommenen Risiken von CCU  regional zu untersuchen und zu vergleichen. Auch, um in weiteren Studien Rückschlüsse auf Faktoren ziehen zu können, die eine unterschiedliche Wahrnehmung beeinflussen könnten“, erläutert Ko-Autorin Barbara Olfe-Kräutlein vom IASS.    

Die Autorinnen und Autoren wollen die Studienergebnisse unter anderem nutzen, um Informationsmaterialien zu CCU zu erstellen, die an die unterschiedlichen Bedürfnisse angepasst sind.

Link zur Studie:

Jones, C. R., Olfe-Kräutlein, B., Kaklamanou, D. (2017): Lay perceptions of Carbon Dioxide Utilisation technologies in the United Kingdom and Germany: An exploratory qualitative interview study. - Energy Research and Social Science, 34, p. 283-293.