Konrad Gürtler

Konrad Gürtler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Konrad Gürtler arbeitet seit November 2016 als Studentischer Mitarbeiter im Projekt „Umsetzung des Paris-Abkommens – Hindernisse überkommen und Treiber für eine effektive Klima-Governance identifizieren“ am Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam. Dabei beschäftigt er sich u.a. mit Co-Benefits in der Internationalen Klimapolitik, mit aktuellen Entwicklungen im Klimaregime sowie mit nationalen Klimaschutzbeiträgen (NDCs). Seit Januar 2017 ist er zudem für das Forschungsprojekt „Narrative und Bilder der Nachhaltigkeit“ am IASS tätig. In diesem Rahmen beteiligt er sich an qualitativer Forschung, um zentrale politische Erzählungen zur nachhaltigen Entwicklung zu ergründen.

Konrad Gürtler studierte Politikwissenschaft, Umweltpolitik und Umweltplanung an der Freien Universität Berlin, der University of Winnipeg (Kanada), der Technischen Universität Berlin und der Marmara-Universität Istanbul (Türkei). Seine Masterarbeit schreibt er am IASS zur Integration von Co-Benefits von Klimaschutzmaßnahmen unter dem Pariser Abkommen.

In seinem Studium befasste sich Konrad Gürtler verstärkt mit energiepolitischen Fragen, beispielsweise mit Erfolgsbedingungen von Fördermaßnahmen für Regenerative Energien. Zudem arbeitete er zu den Themen Umwelt- und Klimagerechtigkeit. In seiner Bachelorarbeit beschäftigte er sich mit einer gerechtigkeitstheoretischen Beurteilung von umweltpolitisch motivierten Schuldenumwandlungsprogrammen in Ländern des Globalen Südens. Praktische Erfahrungen sammelte er unter anderem bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Istanbul und beim Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU).