Konrad Gürtler

Konrad Gürtler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Konrad Gürtler arbeitet seit Januar 2018 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Klimaschutzmaßnahmen in nationalen und internationalen Prozessen (ClimAct)“. Zudem ist er im Projekt „Narrative und Bilder der Nachhaltigkeit“ tätig. Zuvor war er bereits seit 2016 als Studentischer Mitarbeiter in verschiedene Klima- und Energiepolitikprojekte am IASS involviert. Im Rahmen des ClimAct-Projekts erforscht er, welchen Beitrag wissenschaftliche Expertise zum Klimaschutz in nationalen und internationalen Foren leisten kann. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf den Aktivitäten innerhalb der Klimarahmenkonvention der UN (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC).

Konrad Gürtler studierte Politikwissenschaft, Umweltpolitik und Umweltplanung an der Freien Universität Berlin, der University of Winnipeg, der Technischen Universität Berlin und der Marmara-Universität Istanbul. Seine Masterarbeit schrieb er zur Rolle von Co-Benefits von Klimaschutzmaßnahmen unter dem Pariser Abkommen. Seine Interessensgebiete liegen darüber hinaus im energiepolitischen Bereich sowie im Bereich Umwelt- und Klimagerechtigkeit. Praktische Erfahrungen sammelte er unter anderem bei der Heinrich-Böll-Stiftung und beim Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU).