Giulia Molinengo

Funktion: 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: 
+49 331 28822-430

About

Forschungsschwerpunkte

  • Partizipationsforschung
  • Konfliktmanagement
  • Multi-Stakeholder dialogorientierte Prozesse
  • Transdisziplinarität

Lebenslauf

  • Seit September 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam
  • 04/2014 – 05/06: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen beim Forschungsprojekt  „DEMOENERGIE – Die Transformation des Energiesystems als Treiber demokratischer Innovationen“.
  • 2009-2014: Beraterin und Moderatorin von Beteiligungsprozesse für Non-Profit Organisationen, Stiftungen und öffentliche Organisationen. Schwerpunkte: interkultureller Dialog, partizipative Stadtentwicklung und internationale Netzwerke.
  • 10/2012 –12/2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt Oder). Antragstellung und Entwicklung eines PhD Programm-Konzeptes im Rahmen des FP7 Marie Curie (Initial Training Networks) Programms.
  • 2010: M.A. Intercultural Conflict Management, Alice Salomon Hochschule (Berlin).
  • 2007: B.A. Humanitäre Interventionen, Konfliktmanagement und Mediation („Operazioni di Pace, Gestione e Mediazione dei Conflitti“), Università degli Studi di Firenze (Florenz, Italien).

Ausgewählte Veröffentlichungen vor der Tätigkeit am IASS

  • Molinengo, Giulia und Danelzik, Mathis (2016) „Bürgerbeteiligung zur Stromtrasse „Ostbayernring“ – Analyse des Beteiligungsdesigns und Evaluation“, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI) (Hrsg.). Essen
  • Danelzik, Mathis und Molinengo, Giulia (2016) „Beteiligungs- und Trassensuchräume – Herausforderungen für die Planung von Bürgerbeteiligung beim Ersatzneubau von Höchstspannungsleitungen“, in: Bundesnetzagentur (Hrsg.), Wissenschaftsdialog 2015. Bonn
  • Richter, I., Danelzik, M., Molinengo, G., Nanz, P., Rost, D. (2016): Bürgerbeteiligung in der Energiewende. Zehn Thesen zur gegenwärtigen Etablierung, zu Herausforderungen und geeigneten Gestaltungsansätzen. - IASS Working Paper. Potsdam