Charlotte Unger

Funktion: 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

About

Projekte am IASS

  • Klimaschutz in nationalen und internationalen Prozessen (ClimAct)

Forschungsschwerpunkte

  • Internationale Klimapolitik, inter- und transnationale Kooperation, ökonomische Klimaschutzinstrumente, z.B. Emissionshandel

Lebenslauf

  • Charlotte Unger arbeitet seit 2017 für das IASS im Projekt „Klimaschutz in nationalen und internationalen Prozessen (ClimAct)”. ClimAct untersucht, wie wissenschaftliche Erkenntnisse den Klimaschutz vorantreiben können, speziell im Rahmen internationaler Foren wie der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) und der Climate and Clean Air Coalition (CCAC).
  • Vor ihrer Tätigkeit für das IASS unterstützte Charlotte die Geschäftsstelle der International Carbon Action Partnership (ICAP), zum Thema weltweite Emissionshandelssysteme. Weiterhin arbeitete sie mehrere Jahre als Projektmanagerin für die Deutsche Umwelthilfe im Bereich Energieeffizienz und Klimapolitik und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin. Charlotte absolvierte einen Bachelor in Sozialwissenschaften und einen Master in öffentlichem und privatem Umweltmanagement. Derzeit schreibt sie ihre Doktorarbeit zum Thema Linking regionaler Emissionshandelssysteme an der Graduate School of Governance der Technischen Universität München.

Ausgewählte Veröffentlichungen vor der Tätigkeit am IASS

  • Benefits of Emissions Trading. Taking Stock of the Impacts of ETS Worldwide (2016); ICAP Policy Paper: https://icapcarbonaction.com/publications
  • Linking Emissions Trading Systems: A Summary of Current Research (2015); ICAP Policy Paper: https://icapcarbonaction.com/publications
  • Spreading Myths around Building Renovation. Information Failure Prevails in Germany (2014); International Energy Program Evaluation Conference 2014 (IEPEC http://www.iepec.org/conf-docs/papers/2014/Dora%20Griechisch.pdf
  • Schwachgasbehandlung und Deponiebelüftung - Möglichkeiten zur Integration in den Emissionshandel (2011); in: Wasser und Abfall, 13 (11)
  • An analysis of the relationship between the additionality of CDM projects and their contribution to sustainable development (2010); in: INEA (International Environmental Agreement), Vol.10, Nr.3