Carolien Mazal

Carolien Mazal

Projektassistentin

Carolien Mazal studierte Internationale Beziehungen an der Universität Groningen in den Niederlanden. Sie spezialisierte sich auf EU-Recht und -Entscheidungsprozesse. In ihrer Masterarbeit hat sie untersucht, ob das internationale Rechtskonzept des „Gemeinsamen Erbes der Menschheit" Relevanz hat für Gebiete, die unter die Souveränität eines Nationalstaats fallen, so wie der Amazonas-Regenwald.

Nach ihrem Studium arbeitete Carolien in verschiedenen internationalen Organisationen sowie einige Jahre in Belize, Zentralamerika. 2006 spezialisierte sie sich mit ihrem Einstieg bei TNO, dem Niederländischen Institut für angewandte Forschung, auf das Management öffentlich geförderter Projekte. Bei TNO war sie verantwortlich für die Koordinierung mehrerer EU-geförderter Projekte im Bereich Transportsicherheit. Bei Uniresearch, einem unabhängigen Fördermittelberatungsunternehmen, war sie ebenfalls verantwortlich für das Projektmanagement europäischer Forschungs- und Innovationsprojekte. Dort erweiterte sie ihren Themenbereich um nachhaltige Transportsysteme. Von 2009 bis 2013 war sie als Senior Manager bei der Robert Bosch GmbH tätig. Im europäischen Büro in Brüssel war sie zuständig für europäische Forschungsthemen sowie das Horizont-2020-Programm, die Koordination der Beteiligung des Unternehmens an EU-geförderten Projekten sowie die Vertretung der Firma in relevanten Gremien.