COST-Aktion „Meeres-Governance für Nachhaltigkeit – Herausforderungen, Möglichkeiten und die Rolle der Wissenschaft“

Wie lassen sich integrierte Ansätze für einen nachhaltigen Umgang mit den Meeren und Küsten finden? Im COST-Projekt untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neuartige Ansätze für die Meeres-Governance. © istock/Placebo365Wie lassen sich integrierte Ansätze für einen nachhaltigen Umgang mit den Meeren und Küsten finden? Im COST-Projekt untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neuartige Ansätze für die Meeres-Governance. © istock/Placebo365

Fast die Hälfte der Ozeane ist bereits stark vom Menschen beeinträchtigt. Die Weltgemeinschaft muss zügig handeln, um Meere und Küsten zu schützen und eine nachhaltigere Nutzung zu erreichen. Doch die vorhandenen rechtlichen und politischen Regulierungssysteme für die Ozeane sind äußerst fragmentiert und lückenhaft. „COST Aktion“ ist ein transdisziplinäres Netzwerk aus 58 Akteuren, das Anregungen für Forschung und Politik zu übergreifenden, nachhaltigkeitsorientierten Fragen geben wird. Es erarbeitet Wissen, das themenübergreifend von Natur- und Sozialwissenschaftlern gewonnen wird und versteht sich als Plattform für Partner aus Forschung, Politik und Zivilgesellschaft.

Mehr Informationen zur "COST Aktion"