Nachhaltigkeits-Governance (SG)

Dieser Forschungsbereich ist bestrebt, ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Regieren auf globaler, nationaler und regionaler Ebene zu fördern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Böden und Ozeanen. Wir engagieren uns in Transformationsprozessen wie der Umsetzung globaler Nachhaltigkeitsziele, einem neuen Klimaregime oder der Verhandlung eines neuen globalen Abkommens für den Schutz der Ozeane in Gebieten jenseits nationaler Hoheitsgewalt („Hohe See“). Unser Engagement basiert auf dem Verständnis, dass gegenwärtige gesellschaftliche und politische Prozesse in Richtung Nachhaltigkeit Zug um Zug, unter ständiger Überprüfung der Strategien, vorankommen. Einerseits treiben wir die Entwicklung und Umsetzung innovativer Governance-Ansätze für Böden und Ozeane voran. Andererseits nutzt das IASS diese Prozesse analytisch, um neue Erkenntnisse aus dem Blickwinkel der Transformationsforschung zu gewinnen und Nachhaltigkeits-Governance als Forschungsthema zu etablieren.
 
Wichtige Forschungsfragen sind:
 
  • Welche Governance-Ansätze und Vorschriften ermöglichen es, den nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit Böden und Ozeanen sicherzustellen?
  • Wie können wir die gewünschten Governance-Reformen erreichen? Welche Strategien eignen sich auf verschiedenen Ebenen (national, regional, global) im Zusammenspiel bindender und nicht-bindender Instrumente? 
  • Welche Rolle spielen inklusive, partizipative Multi-Stakeholder-Prozesse in den notwendigen Transformationsprozessen? Wie können Multi-Stakeholder-Prozesse gestärkt werden?
  • Wie können wir die transdisziplinäre Praxis verbessern, um wissensbasierte Transformationsprozesse besser zu fördern?
     
Unsere Arbeitsbereiche im Bereich Böden:
 
  • Das Global Soil Forum und dessen Outreach-Einheit begleiten die durch die Global Soil Week angeregten Dialog-Prozesse und sind federführend an der Vorbereitung des regionalen African Soil Seminar 2016 und der Global Soil Week 2017 beteiligt.
  • Nachhaltige Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals – SDGs): Das SDG-Forum begleitet die Umsetzung der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung in und durch Deutschland.
  • Nachhaltiges Boden- und Land-Management: Dieser Bereich konzentriert sich auf ein nachhaltiges Bodenfertilitätsmanagement in Verbindung mit Mechanismen der Übernahme von nachhaltigen Landmanagement-Praktiken und der Erzeugung von Wissen über umfassendere Strategien, die Bodendegradation verhindern können. 
  • Verantwortungsvolle Land-Governance: Hier geht es um Strategien zur Umsetzung der Voluntary  Guidelines for the Responsible Governance of Tenure (VGGTs) zur Sicherung der Landrechte der schutzbedürftigsten Bürger  
 
Unsere Arbeitsbereiche im Bereich Ozeane und Küsten:
 
  • Förderung guter Governance der Hohen See: In diesem Arbeitsbereich geht es um die Bewahrung und nachhaltige Nutzung der marinen biologischen Vielfalt in Gebieten außerhalb nationaler Gerichtsbarkeit. Wir begleiten den Verhandlungsprozess für ein neues globales, rechtlich bindendes Abkommen und ergänzende Bemühungen auf regionaler Ebene.
  • Nachhaltige Ozeane und Küsten: Hier erforschen wir integrierte Ansätze für ein nachhaltiges Ozean-Management, darunter auch die Umsetzung der SDGs für die Ozeane oder neue Aktivitäten wie den Tiefseebergbau und Begriffe wie „Blue Growth“. 
  • Die Potsdam Ocean Governance Workshops und die Partnership for Regional Ocean Governance sind Plattformen für transdisziplinäre Forschung und tragen dazu bei, praktische und wissenschaftlich fundierte Lösungen auf verschiedenen Ebenen (national/lokal, regional und global) zu entwickeln.
 
Bereichsübergreifende Forschung:
 
  • Die Transformation von Städten ist ein Thema, das sich durch alle sieben Arbeitsbereiche zieht. 2016 liegt der Schwerpunkt auf der „Critical Dialogue Series“, die zu Habitat III, der dritten UN-Konferenz zu Stadtentwicklung, Siedlungswesen und Wohnungsversorgung in Entwicklungs- und Transformationsländern, beiträgt.