Windräder im indischen Bundesstaat Rajasthan: Erneuerbare Energien sind weltweit auf dem Vormarsch.
Windräder im indischen Bundesstaat Rajasthan: Erneuerbare Energien sind weltweit auf dem Vormarsch. istock/BremecR

Headline: Globale Energiewende

Dauer:
bis

Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens und der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, ist eine nachhaltige, CO2-arme Energieversorgung unverzichtbar. Erneuerbare Energien sind weltweit auf dem Vormarsch. Im Stromsektor übersteigen ihre Kapazitätszuwächse bereits heute die von fossiler Energie. Die Dominanz fossiler Energieträger in der globalen Energieversorgung hält jedoch weiter an. Aus Klimaschutzgründen muss die globale Energiewende beschleunigt werden. Deutschland kann hier als internationaler Vorreiter beim Ausbau erneuerbarer Energien und als wichtige Industrienation zentrale Impulse setzen. Um dabei erfolgreich zu sein, muss die internationale Energiewendepolitik ausgebaut und kontinuierlich an globale Veränderungen angepasst werden.

Energieeffizienz und Ausbau der Erneuerbaren sind Schwerpunkte

Diesen Prozess begleiten wir im Forschungsschwerpunkt „Globale Energiewende“ durch Analysen weltweiter Trends und zentraler Initiativen internationaler Energiepolitik. Ein besonderer Fokus liegt auf der internationalen Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Ziel ist es, Hebel für eine Stärkung der Global Governance und der internationalen Kooperation zu identifizieren. Um praxisrelevante Ideen und Lösungsansätze zu generieren, stehen wir in engem Austausch mit relevanten Stakeholdern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die Forschungsergebnisse verbreiten wir in Form von Workshops, Diskussionsrunden, Studien, Policy-Papieren und Artikeln in Fachzeitschriften. Unsere Schwerpunkte umfassen die internationale Energiewendepolitik Deutschlands, den Beitrag der G20 zu einer globalen Energiewende, den Aufbau internationaler Wertschöpfungsketten im Erneuerbare-Energien-Sektor, die Förderung erneuerbarer Energien in Afrika und im Mittleren und Nahen Osten sowie die Verbindung von Wasser- und Energiesicherheit.