Futurisierung von Politik

Wohin mit dem Atommüll? Wie die Natur schützen? Politische Entscheidungen von heute  haben oft weitreichende Auswirkungen auf Menschen, Ökosysteme und Gesellschaften der Zukunft. Doch im politischen Alltag ist kurzfristiges Handeln unter dem Eindruck von Krisen gängige Praxis. Wird die Politik damit ihrer ethischen Verantwortung gegenüber künftigen Generationen gerecht? Wird die Ungewissheit von Prognosen in Wissenschaft und Politik ausreichend berücksichtigt? Diesen Fragen geht das Projekt „Futurisierung von Politik“ nach.

Zukunftsfragen in die Politik integrieren

Die Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich Zukunftsfragen angemessen in Gesellschaften, Politik und Ökonomie integrieren lassen. Beispielsweise fragen sie danach, wie die bewusste Gestaltung von Zeit in der Politik den globalen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit positiv beeinflussen kann. Das Projekt verknüpft philosophische, politische, wirtschaftliche und sozialpsychologische Perspektiven zu Zukunftsfragen und zu nachhaltigem Handeln.

Nachfolgende Generationen repräsentieren

Es konzentriert sich einerseits auf theoretisch-konzeptionelle Arbeit im Spannungsfeld von Demokratie und Nachhaltigkeit, andererseits auf eine empirische Darstellung von Vorstellungen und sozialen Praktiken der Zukunft. Gefragt wird unter anderem, wie künftige Generationen in der heutigen Politik  repräsentiert werden und welche Bedingungen dafür nötig sind.

Langfristiges Denken in der Politik etablieren

Das Projekt zielt darauf ab, ein differenziertes und kritisches Verständnis der verschiedenen Formen von Zeitproduktion in Politik und Wissenschaft zu entwickeln. Ausgehend davon wird ein Konzept der Futurisierung erstellt, das die Bedingungen für mehr Zukunftsorientierung, langfristiges Denken, Offenheit und Zugänglichkeit in Politik, Ökonomie und Gesellschaft skizziert.

Kontakt:

Dr. Henrike Knappe

+49 (0) 331 28822 462

henrike.knappe@iass-potsdam.de  

Laufzeit:

01/2017 bis 12/2020

Themen:

Zukunft, Nachhaltigkeit, Zeit, demokratische Politik, nachhaltige Investitionen

Team:

Wissenschaftliche Projektleiterin: Dr. Henrike Knappe

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Frederic Hanusch, Dr. David Löw Beer, Oscar Schmidt

Verantwortliche Direktoren: Prof. Patrizia Nanz, Prof. Ortwin Renn