Wege zu einer nachhaltigen Energieversorgung

Die Energiewende in Deutschland ist ein zentraler Baustein des weltweiten Wandels in Richtung einer zukunftsfähigen, kohlenstoffarmen Energieversorgung. Deutschland ist ein internationaler Vorreiter für die Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Doch bei der Transformation des Energiesystems sind noch viele Fragen ungelöst.

Drei Schlüsselfragen zur Umsetzung der Energiewende

Das IASS-Projekt „Wege zu einer effektiven, effizienten, resilienten und fairen Transformation von Energiesystemen“ konzentriert sich auf drei Schlüsselfragen: Wie kann die Energiewende sozial nachhaltig gestaltet werden? Wie kann auch außerhalb von Deutschland eine internationale Energiewende vorangetrieben werden? Und mit welchen Politiken und Technologien kann die Nutzung fossiler Energieträger in den Sektoren Strom und Wärme reduziert werden? Das IASS wird auf diese zentralen Fragen der Energiewende wissenschaftlich fundierte und praktisch umsetzbare Antworten geben – unter anderem mit der Entwicklung eines sozialen Nachhaltigkeitsbarometers für die deutsche Energiewende. Mithilfe dieses Monitoring-Instruments sollen gesellschaftliche Fragen bei der Gestaltung der Energiewende erstmals umfassend und systematisch erfasst und bewertet werden.

Den Umbau der Energieversorgung voranbringen

Das Projekt wird in engem Austausch mit anderen IASS-Projekten stehen und soll dazu beitragen, die Wende hin zu einer nachhaltigen, kohlenstoffarmen Energieversorgung in Deutschland, aber auch international voranzubringen. Zu den Meilensteilen des Projekts zählen jährliche Konferenzen, um Vorschläge für die Politik zur Verbesserung der sozialen Nachhaltigkeit vorzustellen. Neben wissenschaftlichen Artikeln, Politikempfehlungen und Beiträgen in den Medien sind eine Reihe von transdisziplinären Workshops geplant. Darüber hinaus soll eine Dissertation zum Thema CO2-Abscheidung und -Verwendung (CCU) veröffentlicht werden.

Laufzeit:

01/2017 bis 12/2020 (Unterprojekt Dekarbonisierung: 01/2017 bis 12/2017)

Projektpartner:

  • Enge Arbeitsbeziehungen mit Ministerien, Regierungsbehörden, internationalen Organisationen, Forschungsinstituten, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen
  • Fragen zur sozialen Dimension der Energiewende bearbeitet das IASS gemeinsam mit der 100prozent erneuerbar Stiftung und der innogy Stiftung im Rahmen der neu gegründeten Partnerschaft „dynamis - für eine sozial nachhaltige Energiewende“ (www.dynamis-online.de). Die Federführung für das Nachhaltigkeitsbarometer hat das IASS. Kooperationspartner ist das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Ansprechpartnerin: Daniela Setton, daniela.setton@iass-potsdam.de

Themen:

Energiewende, soziale Nachhaltigkeit, internationale Dimension, Dekarbonisierung, Wege aus der Kohle, erneuerbare Energie, Energieeffizienz, Partizipation, Energiewirtschaft, Methan, Wärmesektor

Team:

Wissenschaftliche Projektleitung: Dr. Sybille Röhrkasten (in Elternzeit), Dr. Rainer Quitzow

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dr. Lorenzo Cremonese, Dr. Alexander Gusev, Dr. Ira Matuschke, Dr. Adela Marian, Dr. Dominik Schäuble, Daniela Setton, Sonja Thielges

Ph.D.: Henriette Naims

Verantwortliche Direktoren: Prof. Ortwin Renn, Prof. Patrizia Nanz

Teamassistenz: Darina Karaivanova-Saase