Headline: MINT FEMININ: Ansätze für eine nachhaltige schulische MINT-Mädchenförderung

Die schulische Förderung von MINTeressierten Mädchen („FeMINTinnen“) erfordert aufgrund verschiedener Motivlagen und Prädispositionen auch unterschiedliche Ansätze. Mitunter zeigen sich gleiche Motivlagen wie bei den Jungen und insofern können vergleichbare Förderwege gewählt werden, für andere Motivlagen bedarf es hingegen genderspezifischer Förderungen.

Publikationsjahr
2017
Publikationstyp
Monographien und Sammelwerke
Zitation

Pfenning, U., Renn, O., Niederberger, M. (2017): MINT FEMININ: Ansätze für eine nachhaltige schulische MINT-Mädchenförderung. - In: (Schulmanagement-Handbuch: MINT - Befunde und Konzepte ; 162), München : Oldenbourg, p. 34-50.

Beteiligte Mitarbeiter