Diskussionsveranstaltung: Naturgefahren und Georisiken in einer globalisierten Welt

Date: 
Do, 03/26/2015

Im Rahmen der Geo.X-Konferenz 2015 erarbeiten Experten aus den Geowissenschaften und der Riskoforschung sowie Akteure aus Politik, Wirtschaft und Behörden erste Empfehlungen, wie Geo-Risikoforschung künftig koordinierter zur Entwicklung der nötigen Risk Governance-Strukturen beitragen kann. Impulse aus der UN World Conference on Disaster Risk Reduction 2015 in Sendai (Japan), bei der ein Handlungsrahmen zur Reduzierung der Auswirkungen von Naturkatastrophen verabschiedet wird, werden einbezogen. - wie fließen Forschungserkenntnisse in Entscheidungsprozesse ein? 

In der öffentlichen Abschlussveranstaltung der Geo.X-Konferenz 2015 werden diese Empfehlungen präsentiert und diskutiert von:

  • Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, IASS Potsdam
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ)
  • Albrecht Broemme, Technisches Hilfswerk (THW)
  • Dr. Hinrich Thölken, Auswärtiges Amt
  • Prof. Dr. Jakob Rhyner, United Nations University Institute for Environment and Human Security

Die Moderation übernimmt Marie-Luise Beck vom Deutschen Klima-Konsortium (DKK).

  • Ort: Wasserturm, EUREF-Campus 13, Torgauer Str. 12-15, 10829 Berlin
  • Zeit: Donnerstag, 26. März 2015, 16:15 bis 20 Uhr

Die Teilnahme an der Diskussionsveranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten Sie jedoch herzlich um Ihre Anmeldung. Das gesamte Konferenzprogramm finden Sie unter www.geo-x.net/risk-governance-conference-2015 sowie in der Einladung.

.