Die Arktis schmilzt - Einladung zur Podiumsdiskussion

Date: 
Mo, 06/30/2014

„Die Arktis im Klimawandel: Was kommt da auf uns zu?“,  fragen die Experten einer öffentlichen Podiumsdiskussion am 30. Juni an der Universität Potsdam. Geologen, Polarforscher, aber auch Politikwissenschaftler und Umweltexperten diskutieren mit einem breiten Publikum über die Folgen der Erderwärmung für die Arktis - eine Region, die sich in den vergangenen Jahrzehnten besonders rasant verändert hat.

Die Podiumsdiskussion findet aus Anlass der am 23. Juni beginnenden ersten Potsdam Summer School statt, in der sich ausgewählte internationale Nachwuchstalente aus Wissenschaft und Praxis mit den Klimaveränderungen in der Arktis beschäftigen. Veranstalter der Summer School und der Podiumsdiskussion sind die Universität Potsdam, das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), das Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), das Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) sowie das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Die Landeshauptstadt Potsdam unterstützt die Veranstaltung als Partner.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Prof. Hans-Joachim Kümpel, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover
  • Prof. Hans-Wolfgang Hubberten, Alfred-Wegener-Institut, Potsdam
  • Prof. Peter Lemke, Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven
  • Prof. Nele Matz-Lück, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die Moderation hat der Wissenschaftsjournalist Thomas Prinzler. Der Eintritt ist frei. Interessierte können sich per E-Mail anmelden: pss2014@geo.uni-potsdam.de

Zeit: 30.6.2014, 18-21 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 12, Obere Mensa

Internet: http://potsdam-summer-school.org